Inhalt

Aktuelles

Digital informiert - im Job integriert

Das Internet der Zukunft ist barrierefrei - das ist die gemeinsame Vision der Mitglieder, Partner und Unterstützer des Aktionsbündnisses für barrierefreie Informationstechnik (AbI). Besonders im Berufsleben gibt es sehr viele Hürden, die Mitarbeiter mit Behinderung vom Arbeitsprozess ausschließen.

Veröffentlicht am:

Aschermittwoch: Ende für Online-Umfrage der Aktion Mensch

Noch bis zum 6. Februar können Menschen mit Behinderung auf der Webseite der Initiative "Einfach für Alle" an einer Online-Umfrage der Aktion Mensch teilnehmen. Ziel der Umfrage ist es, erstmals zu ermitteln, wie Menschen mit Behinderung das so genannte Web 2.0 nutzen. Bereits jetzt haben mehr als 500 Teilnehmer den Online-Fragebogen ausgefüllt.

Veröffentlicht am:

Veranstaltungshinweise für 2008

Jetzt, wo das Jahr noch jung an Tagen ist, sind viele Kalender noch leer. Genug Raum also, um spannende Termine dort einzutragen und die Urlaubstage und sonstigen Ereignisse entsprechend um diese Termine zu gruppieren. Eines können wir Ihnen an dieser Stelle schon versprechen: Es wird ein ereignisreiches Jahr mit vielen hochkarätigen Veranstaltungen!

Veröffentlicht am:

Arcor bringt Anfänger ins Internet

Vom 4. bis 9. März findet in Hannover wieder die CeBIT statt und viele Anbieter von Informationstechnologie nutzen die bedeutendste Messe für die digitale Industrie traditionell für Ihr ambitioniertes Schaulaufen. Der Internet- und Telefonanbieter Arcor forciert auf der CeBIT weiter sein Neukundengeschäft und präsentiert auf der Messe Lösungen, die den Ausflug ins Internet auch für absolute Anfänger zum Kinderspiel werden lassen sollen.

Veröffentlicht am:

Rezension: Nieder mit den Barrieren! Krüppelpower gegen Treppenbauer

Das in vier Sprachen übersetzte Comicbuch von Ferdinand Huber "Nieder mit den Barrieren!" wendet sich in erster Linie an Architekten, Menschen mit Behinderungen, Fachleute und Leser, die Anregungen suchen, wie sich Hindernisse für Rollstuhlfahrer im Alltag darstellen und gezielt vermeiden lassen.

Veröffentlicht am:

Online-Umfrage zur Nutzung des Web 2.0 durch Menschen mit Behinderung

Am 17.Januar 2008 wurde unter www.einfach-fuer-alle.de eine Online-Umfrage gestartet, an der sich Menschen mit Behinderung bis Anfang Februar beteiligen sollen. Entwickelt wurde die Umfrage, die einen Einblick bringen soll, wie behinderte Menschen mit den neuen technischen Möglichkeiten des Internets umgehen, von der Aktion Mensch, zusammen mit der Stiftung Digitale Chancen und dem Fachliche Beirat des BIENE-Wettbewerbs.

Veröffentlicht am:

Credit Suisse investiert für behinderte und alte Menschen

Barrierefreiheit ist nicht nur ein deutsches sondern ein europa-, beziehungsweise weltweites Thema. Auch beim BIENE-Award sind mittlerweile jedes Jahr mehr Einreichungen aus dem deutschsprachigen Umland zu verzeichnen. Ein Projekt mit Beispielcharakter für die gesamte Wirtschaft in der Schweiz hat nun die Credit Suisse gestartet. Angesichts der steigenden Zahl älterer Menschen (Stichwort demographischer Wandel) hat die Credit Suisse als zweitgrößte Schweizer Bank eine Strategie entwickelt, um auch und gerade behinderten und älteren Menschen den Zugang zu ihren Dienstleistungen zu ermöglichen.

Veröffentlicht am:

Forscher entwickeln akustischen Joystick

Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen wurde bereits eine Vielzahl an technischen Möglichkeiten entwickelt, um einen Computer zu steuern, bekannte Beispiele dafür sind unter anderem, die IntegraMouse oder eyetracking-Systeme.

Amerikanische Forscher der Universität von Washington haben jetzt eine weitere Idee entwickelt: Zukünftig soll es möglich sein, den Mauszeiger allein mit der Stimme zu navigieren. Der "vokale Joystick" analysiert hundertmal pro Sekunde seine akustische Umwelt und wandelt die empfangenen Signale in Bewegung auf dem Bildschirm um. Laute wie "a", "e" oder "o" geben dabei acht unterschiedliche Richtlinien vor, in denen sich der Mauszeiger bewegen kann.

Veröffentlicht am:

Hornhauttransplantation

Wie heise.de vor einiger Zeit berichtete, wird an der Regensburger und Halle-Wittenberger Universitätsklinik seit einiger Zeit an der Entwicklung einer künstlichen Hornhaut gearbeitet. Erste Tests wurden bereits an präparierten Schweine- und Kaninchenaugen durchgeführt.Zurzeit werden vor allem schwierige Operationstechniken und die Implantatreaktion im Auge studiert. Bei der Transplantation werden zentrale Teile der natürlichen Hornhaut kreisförmig entfernt, es handelt sich dabei um den gewölbten Teil an der Vorderseite der Augenaußenhaut. 

Veröffentlicht am:

Advent 2008 bei den Webkrauts

Wir sind ein wenig spät dran mit der Empfehlung zum Adventskalender, aber da es noch ein paar verschlossene Türchen gibt, hier nun der Hinweis auf den Adventskalender 2007 bei den Webkrauts. Statt mit reichhaltigen Kalorien sollten Sie hier aber eher mit nachhaltigen Informationen rechnen.

Veröffentlicht am: