Kontakt aufnehmen Menü

Inhalt

Entsprechen wir der BITV?

Illustration BITV-Test, WCAG-Audit und Zertifizierung

Diese Frage stellen sich die meisten Verantwortlichen für Internetseiten in diesen Tagen. Wissen Sie, ob Ihre Seite barrierefrei ist?

BITV-Prüfung anfragen

PDF unterliegen der BITV

Tagbaum zur Illustration der Struktur eines barrierefreien PDF

Das PDF-Format spielt im Internet eine wichtige Rolle, nicht nur im öffentlichen Sektor (eGovernment). Auch PDF-Dokumente müssen barrierefrei sein. 

Angebot barrierefreie PDF

Was bedeutet digitale Barrierefreiheit?

Illustration zum Thema digitale Barrierefreiheit

Das Internet begleitet uns zuhause, auf der Arbeit und unterwegs. Seine Informationen und Services erleichtern unser aller Leben – wenn sie barrierefrei sind.

Mehr zum Thema

Erklärvideos auf Youtube

Die Agentur anatom5 ist seit 2003 auf digitale Barrierefreiheit spezialisiert. Erfahren Sie in drei Videos und 90 Sekunden alles über anatom5, digitale Barrierefreiheit und den European Accessibility Act (mit Untertitel).

Großansicht + Kurzbeschreibung

European Accessibility Act
in 90 Sekunden

Der European Accessibility Act – kurz EAA muss ab 2025 von der Privatwirtschaft in der EU umgesetzt werden.

Großansicht + Kurzbeschreibung

Digitale Barrierefreiheit
in 90 Sekunden

Was bedeutet digitale Barrierefreiheit? Dieser Frage widmet sich das 90-Sekunden-Video von anatom5.

Großansicht + Kurzbeschreibung

anatom5 – Agenturvorstellung
in 90 Sekunden

Von BITV, über WCAG, bis EN-301549 und PDF/UA: Digitale Barrierefreiheit ist der Schwerpunkt von anatom5.

Wann ist ein Internetauftritt barrierefrei?

Die Frage, ob der eigene Internetauftritt tatsächlich barrierefrei ist, stellen sich Verantwortliche in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen häufig. Allerdings ist die Frage pauschal schwer zu beantworten. Denn Barrierefreiheit ist relativ. Für Tastaturnutzer, oder Menschen die Sprachsteuerung oder Screenreader nutzen, können manche Barrieren unüberwindbar sein, obwohl andere Menschen damit keine Probleme haben. Ein Analphabet kann geschriebene Texte nicht lesen, hat aber keine Probleme mit einem rein visuellen Erklärvideo. Bei einem blinden Nutzer ist es genau umgekehrt. Von vielen Barrieren sind Menschen ganz unterschiedlich betroffen. 

Hinzu kommt, dass Barrierefreiheit fast auschließlich über Richtlinien definiert wird. Nach den aktuellen Richtlinien muss man noch nicht mal eine erkennbare Basisschriftgröße verwenden, oder eine lesbare Schrift. Text in 5 Pixel kleiner Sütterlinschrift ist nach den offiziellen Richtlinien barrierefrei. Deshalb sind Richtlinien zwar wichtig, aber nicht der Heilige Gral. Für eine umfassende Barrierefreiheit müssen auch Usability-Aspekte berücksichtigt werden. Diese werden im internationalen Standard EN ISO 9241 beschrieben.

Wer die Richtlinien kennt ist trotzdem auf einem guten Weg

Die Richtlinien definieren nur das untere Maß der Barrierefreiheit. In Europa sind das die EU-Richtlinie 2102 und die Umsetzungrichtlinien der EN 301 549. Gesetzlich geregelt wird das in Deutschland durch die jeweils gültige BITV für Bundesbehörden und auf Landesebene die jeweilige Landes-BITV, welche sich im Detail unterscheiden können. Das ist übrigens nicht nur in Deutschland so. Alle europäischen Mitgliedstaaten müssen diese EU-Richtlinie seit Ende 2018 in nationales Recht umsetzen – in Deutschland ist dies mit der BITV 2.0 (2019) geschehen. Und auch für die Privatwirtschaft ist das Thema relevant. Über den im März 2019 verabschiedeten European Accessibility Act (EAA)werden private Unternehmen unter bestimmten Bedingungen ab 2025 ebenfalls zur Barrierefreiheit verpflichtet. Der European Accessibility Act ist das zentrale Gesetz zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonventionen in Europa. 

Barrierefreiheit prüfen

Aktuelles

Opera 9: Der Fast-Schon-Lieblings-Browser

Eigentlich hatte ich persönlich Opera schon abgeschrieben. Gerade im Hinblick auf all die netten JavaScript-AJAX-Spielereien bei Google & Co., die man nicht nutzen kann. Und dann noch unerklärliche Darstellungsfehler bei Websites und die lahmende Geschwindigkeit der letzten Opera-Versionen - für den täglichen Einsatz nicht brauchbar. Und jetzt das!

Veröffentlicht am:

Swift: Safari unter Windows

Mit "Swift for Windows" steht eine Version des Mac-Browsers Safari nun auch Windows-Nutzern zur Verfügung. Zu hohe Erwartungen sollte man an das Programm nicht haben, da es eine 0.1pre Version ist und die Benutzeroberfläche nur die nötigsten Funktionen abbildet.

Veröffentlicht am:

BIENE: Mehr internationale Barrierefreiheit

Jedes Jahr aufs Neue eilt die BIENE von Rekord zu Rekord. Sei es nun die Anzahl der Preise, die Anzahl der Shortlist-Nominierungen oder die Anzahl der Teilnehmer. Letztere ist in diesem Jahr noch einmal um rund 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Und auch international macht die BIENE inzwischen etwas her.

Veröffentlicht am:

Parallelbetrieb: IE7 beta3 und andere Internet Explorer

Klein-Bloggersdorf ist manchmal wirklich ziemlich klein: Da sucht man aus persönlichem Interesse nach einer Standalone-Version des IE7, genauer gesagt der Beta3-Version, und man findet sogar, wonach man gesucht hat. Dann beschließt man, darüber zu schreiben, recherchiert weiter und findet bei Kollegen und Mitstreitern, wonach man sucht.

Veröffentlicht am:

BIENE 2006: Bald ist Einsendeschluss nun erreicht

Nun gut, die Überschrift ist eine sehr konstruierte Erklärung des BIENE-Akronyms, trifft aber den Kern der Sache mehr als deutlich: Nur noch wenige Stunden und die Frist für Projekteinreichungen zur diesjährigen BIENE ist verstrichen. Dann geht es ans Testen und das lange Warten auf die Shortlist beginnt.

Veröffentlicht am:

Undank ist des Barriere-Testers Lohn

In drei Jahren Barrierekompass haben wir mehr als 800 Barriere-Checks durchgeführt und viele Rückmeldungen auf unsere Testergebnisse erhalten - positive, wie negative. Im Gegensatz zum Papst haben wir keinen Unfehlbarkeits-Anspruch, aber was wir uns da gerade von einem Website-Betreiber als Antwort auf einen kostenlosen Barriere-Check anhören mussten ... lesen Sie selbst!

Veröffentlicht am:

Zwei Industrial Design Excellence Awards

Bei den Industrial Design Excellence Awards 2006 (IDEA) ist ein neues Braille-Handy von Samsung ausgezeichnet worden. Das für den chinesischen Markt entwickelte Handy für Sehbehinderte erhielt den renommierten Designpreis IDEA/IDSA Gold-Award in der Kategorie "Design Explorations". Samsung will mit dem neuen Handy einen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität der geschätzten 180 Millionen Betroffenen weltweit leisten. Das Braille-Handy gilt als Beispiel für die künftige Designphilosophie von Samsung: Hightech-Produkte werden sich immer stärker an den Bedürfnissen des Menschen orientieren.

Veröffentlicht am:

Podcasting und Audio-Transkriptionen

Seit geraumer Zeit finden sich auch im deutschsprachigen Internet mehr und mehr Artikel zum Anhören, sogenannte Podcasts. Ein guter Service, wäre da nicht die Problematik der Text-Alternative, wenn es um Barrierefreiheit geht. Wie also erzeuge ich eine Mitschrift eines Audio-Dokuments?

Veröffentlicht am:

Barrierefreiheit aus Nutzersicht testen

Momentan scheint es eine wahre Flut von neuen oder aufgepeppten Werkzeugen zum Überprüfen der Barrierefreiheit zu geben. Nachdem wir gerade erst die tolle Werkzeugleiste der holländischen Kollegen vorstellen durften, haben wir nun ein weitaus leistungsfähigeres Testwerkzeug aus Russland, das wir an dieser Stelle präsentieren möchten.

Veröffentlicht am:

Toolbar für den systematischen Barriere-Test

Zu Zeiten der Fußball-WM sollte man in Deutschland nicht unbedingt die Vorzüge der Niederlande preisen. Schon gar nicht, wenn die Weltmeisterschaft hierzulande stattfindet. Fassen wir unseren heutigen Artikel über die Toolbar der niederländischen Initiative drempelvrij.nl also unter dem Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden" ab.

Veröffentlicht am: