Inhalt

Entsprechen wir der BITV?

Illustration BITV-Test, WCAG-Audit und Zertifizierung

Diese Frage stellen sich die meisten Verantwortlichen für Internetseiten in diesen Tagen. Wissen Sie, ob Ihre Seite barrierefrei ist?

BITV-Prüfung anfragen

PDF unterliegen der BITV

Tagbaum zur Illustration der Struktur eines barrierefreien PDF

Das PDF-Format spielt im Internet eine wichtige Rolle, nicht nur im öffentlichen Sektor (eGovernment). Auch PDF-Dokumente müssen barrierefrei sein. 

Angebot barrierefreie PDF

Was bedeutet digitale Barrierefreiheit?

Illustration zum Thema digitale Barrierefreiheit

Das Internet begleitet uns zuhause, auf der Arbeit und unterwegs. Seine Informationen und Services erleichtern unser aller Leben – wenn sie barrierefrei sind.

Mehr zum Thema

Erklärvideos auf Youtube

Die Agentur anatom5 ist seit 2003 auf digitale Barrierefreiheit spezialisiert. Erfahren Sie in drei Videos und 90 Sekunden alles über anatom5, digitale Barrierefreiheit und den European Accessibility Act (mit Untertitel).

Link zum 90 Sekunden Erklärvideo über den European Accessibility Act

European Accessibility Act
in 90 Sekunden

Der European Accessibility Act – kurz EAA muss ab 2025 von der Privatwirtschaft in der EU umgesetzt werden.

Zum Erklärvideo was ist digitale Barrierefreiheit auf Youtube

Digitale Barrierefreiheit
in 90 Sekunden

Was bedeutet digitale Barrierefreiheit? Dieser Frage widmet sich das 90-Sekunden-Video von anatom5.

Zum Video auf Youtube 90 Sekunden Kurzvorstellung anatom5

anatom5 – Agenturvorstellung
in 90 Sekunden

Von BITV, über WCAG, bis EN-301549 und PDF/UA: Digitale Barrierefreiheit ist der Schwerpunkt von anatom5.

Wann ist ein Internetauftritt barrierefrei?

Die Frage, ob der eigene Internetauftritt tatsächlich barrierefrei ist, stellen sich Verantwortliche in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen häufig. Allerdings ist die Frage pauschal schwer zu beantworten. Denn Barrierefreiheit ist relativ. Für Tastaturnutzer, oder Menschen die Sprachsteuerung oder Screenreader nutzen, können manche Barrieren unüberwindbar sein, obwohl andere Menschen damit keine Probleme haben. Ein Analphabet kann geschriebene Texte nicht lesen, hat aber keine Probleme mit einem rein visuellen Erklärvideo. Bei einem blinden Nutzer ist es genau umgekehrt. Von vielen Barrieren sind Menschen ganz unterschiedlich betroffen. 

Hinzu kommt, dass Barrierefreiheit fast auschließlich über Richtlinien definiert wird. Nach den aktuellen Richtlinien muss man noch nicht mal eine erkennbare Basisschriftgröße verwenden, oder eine lesbare Schrift. Text in 5 Pixel kleiner Sütterlinschrift ist nach den offiziellen Richtlinien barrierefrei. Deshalb sind Richtlinien zwar wichtig, aber nicht der Heilige Gral. Für eine umfassende Barrierefreiheit müssen auch Usability-Aspekte berücksichtigt werden. Diese werden im internationalen Standard EN ISO 9241 beschrieben.

Wer die Richtlinien kennt ist trotzdem auf einem guten Weg

Die Richtlinien definieren nur das untere Maß der Barrierefreiheit. In Europa sind das die EU-Richtlinie 2102 und die Umsetzungrichtlinien der EN 301 549. Gesetzlich geregelt wird das in Deutschland durch die jeweils gültige BITV für Bundesbehörden und auf Landesebene die jeweilige Landes-BITV, welche sich im Detail unterscheiden können. Das ist übrigens nicht nur in Deutschland so. Alle europäischen Mitgliedstaaten müssen diese EU-Richtlinie seit Ende 2018 in nationales Recht umsetzen – in Deutschland ist dies mit der BITV 2.0 (2019) geschehen. Und auch für die Privatwirtschaft ist das Thema relevant. Über den im März 2019 verabschiedeten European Accessibility Act (EAA)werden private Unternehmen unter bestimmten Bedingungen ab 2025 ebenfalls zur Barrierefreiheit verpflichtet. Der European Accessibility Act ist das zentrale Gesetz zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonventionen in Europa. 

Barrierefreiheit prüfen

Aktuelles

Was können Overlays, Plugins und KI-Barrierefreiheit?

Besser als die Frage „Was können Accessibility-Overlays, Accessibility-Plugins und KI-Barrierefreiheit?“ ist die Frage, was können sie alles nicht. Nachfolgend habe ich mal 12 leicht verständliche Beispiele herausgesucht, woran Accessibility-Overlays, Accessibility-Plugins und KI-Barrierefreiheit scheitern müssen.

Veröffentlicht am:

Aus European Accessibility Act wird Barrierefreiheitsstärkungsgesetz

Wow, das ging mal schnell, für deutsche Verhältnisse. Am 24.03.2021 hat das Bundeskabinett das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) beschlossen. Damit ist die Bundesrepublik Deutschland mehr als im Zeitplan der EU Vorgaben, die eine Umsetzung in deutsches Recht bis Mitte 2022 vorsehen.

Veröffentlicht am:

Günstig oder kostenlos – barrierefrei mit Künstlicher Intelligenz (KI)?

Unter der Überschrift „Plugins für Barrierefreiheit – BITV-konform?“ habe ich mich Mitte 2020 schon einmal mit der Frage befasst, gibt es günstige oder sogar kostenlose Plugins, Toolbars oder Widgets, mit denen sich die gesetzlichen Anforderungen an digitale Barrierefreiheit erfüllen lassen?

Veröffentlicht am:

Stand der digitalen Barrierefreiheit 2020 – Umfrageergebnisse

Das in den USA ansässige Accessibility Consulting Unternehmen Level Access hat in Zusammenarbeit mit G3ict und IAAP die Ergebnisse der mittlerweile dritten Umfrage "State of Digital Accessibility" veröffentlicht.

Veröffentlicht am:

BITV Testverfahren Überarbeitung 2021

Im Dezember 2020 wurde vom Projekt BIK eine Anpassung des BITV-Testverfahrens angekündigt. Die Erweiterung betrifft zusätzliche Anforderungen aus der EN 301549 und greift ab März 2021. Damit wird für den BITV-Test von BIK dann auch der Anhang A (Annex A), Tabelle A1 der EN 301549 berücksichtigt. Das betrifft natürlich auch alle Prüfstellen im BITV-Test Prüfverbund.

Veröffentlicht am:

Schweizer Accessibility-Studie

Die Schweizerische Stiftung «Zugang für alle» hat 41 Onlineshops auf Barrierefreiheit überprüft und Ende November 2020 das Ergebnis öffentlich. Durchgeführt wurde die Prüfung vom Kompetenz- und Zertifizierungszentrum in der Schweiz für digitale Barrierefreiheit. Geprüft wurde nach den Prüfkriterien der WCAG 2.1 AA – mit einem ernüchternden Ergebnis. In der Schweiz treffen de facto 1,7 Millionen Menschen mit einer Behinderung hatte auf teilweise unüberwindbare Barrieren und werden so von vielen Onlineshops ausgeschlossen. 20 Prozent der Bevölkerung hat laut der Accessibility-Studie so keinen gleichberechtigten Zugang zu digitalen Angeboten im Internet. Die Schweizerische Stiftung «Zugang für alle» kommt zu dem Ergebnis, es besteht dringender Handlungsbedarf.

Veröffentlicht am:

IAAP D-A-CH – neuer Fachverband von Experten für Barrierefreiheit

Was 2019 auf dem M-Enabling Forum Europe parallel zur REHACARE bereits angekündigt wurde, wurde am 11. November 2020 in einer Corona bedingten Zoom-Auftaktveranstaltung vorgestellt: der IAAP D-A-CH – Fachverband von Experten für Barrierefreiheit – ist da. Der IAAP D-A-CH ist die deutschsprachige Niederlassung der International Association of Accessibility Professionals (IAAP).

Veröffentlicht am:

Studie: Barrierefreiheit automatisch prüfen – Monitoring-Systeme

Der Traum Barrierefreiheit automatisch prüfen zu können ist nicht neu. Die Frage ist, ob der Traum realistisch ist. Das Kompetenzzentrum Digitale Barrierefreiheit der Hochschule der Medien in Stuttgart hat gerade eine Studie über Monitoring-Systeme zur Überprüfung von Websites auf Barrierefreiheit durchgeführt. Zum Zug kamen dabei die Monitoring-Systeme von vier Anbietern (Deque: WorldSpace Comply (mittlerweile axeMonitor), Pope Tech, Siteimprove: Accessibility und The ARC Monitoring von der Paciello Group.

Veröffentlicht am:

Plugins für Barrierefreiheit – BITV-konform?

Eine kostenlose oder günstige Lösungen für ganze schnelle BITV Konformität, das wäre doch prima. Denn mal ehrlich, wie viel kostet Barrierefreiheit? Zusatzkosten für dies und Zusatzkosten für das. Barrierefreie PDF, Gebärdensprachvideos, Inhalte in Leichter Sprache, Schulungen, BITV-Tests, und so weiter. Das kann doch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Es muss doch eine kostenlose oder zumindest extrem günstige Lösungen für ganze schnelle BITV Konformität geben. Ohne Schulungsaufwand und das ganze Drumherum. Am besten wäre doch ein Plugin, das meine Seite auf einen Schlag barrierefrei macht.

Veröffentlicht am:

Bundesteilhabepreis 2020 gestartet

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales lobt 2020 zum zweiten Mal den mit insgesamt 17.500 Euro dotierten Bundesteilhabepreis aus, mit dem Gute-Praxis-Beispiele und Modellprojekte prämiert werden, die vorbildlich für einen inklusiven Sozialraum und bundesweit auf Kommunen oder Regionen übertragbar sind. Um die Vielfalt des inklusiven Sozialraums thematisch aufzuzeigen, hat der Bundesteilhabepreis jedes Jahr einen anderen Schwerpunkt. 2020 lautet das Thema: "Perspektive auch in Corona-Zeiten: Barrierefrei reisen in Deutschland". Bewerbungsschluss ist Freitag der 31. Juli 2020.

Veröffentlicht am: