Inhalt

Mozilla verbreiten

15. September 2004

Weihnachten steht vor der Tür. Das merkt man an der zunehmenden Anzahl an Lebkuchen in den Supermärkten und der Tatsache, dass so langsam die Halloween-Artikel schon wieder aus den Schaufenstern geräumt werden, um Christbaumkugeln Platz zu machen.

In diese besinnliche Zeit fällt eine frohe Botschaft: Firefox schickt sich an, das Stadium einer ersten Vollversion zu erreichen. Bisherige Firefox-Versionen dienten lediglich dazu, eine stabile Basis zu schaffen, die unter Praxisbedingungen voll funktionsfähig ist und das auch noch plattformübergreifend. Dieses Vorhaben ist geglückt und so scheinen es nur noch wenige Tage oder Wochen zu sein, bis es Firefox 1.0 zum kostenlosen Download gibt - eine Vorschau auf die Finalversion ist bereits verfügbar.

Neue Funktionen sind ebenso mit von der Partie, wie die Beseitigung von Sicherheitslücken und einigen Fehlerquellen. Die Geschwindigkeit, mit der die Entwicklergemeinde das Firefox-Projekt nach vorne treibt, ist wirklich beeindruckend. Trotz allem geht es den Marketing-Verantwortlichen nicht schnell genug. Und deshalb wird jetzt nachgelegt: Nachdem bereits vor kurzem die Internetseiten von Mozilla neu gestaltet wurden, präsentiert man nun eine Seite unter dem Titel "Spread Firefox", also "Verbreitet Firefox". Damit knüpft man an erfolgreiche Kampagnen, wie die Switcher-Kampagne von Apple an und möchte so noch mehr Nutzer davon überzeugen, wie sinnvoll ein Umstieg auf den Mozilla-Browser ist. Das hat bereits in der vergangenen Woche der BSI-Sprecher Michael Dickopf mit seinem Aufruf zu mehr Browser-Vielfalt gefordert und sich damit in eine Reihe mit zahlreichen Accessibility-Experten gestellt, die Firefox oder Opera als visuellen Browser empfehlen.

Als Betreiber des Barrierekompass empfiehlt die Agentur anatom5 perception marketing schon seit langem den Einsatz von Firefox als Browser. Die Gründe liegen auf der Hand: kostenlos, schnell, erweiterbar und standardkonform. Wechseln Sie zu Firefox und tragen Sie so zur Verbreitung neuer Standards bei. Zudem tun Sie auch etwas für die eigene Sicherheit: gegenwärtig schützt Sie Firefox vor vielen bekannten Viren und Würmern, die speziell auf den Internet Explorer zugeschnitten sind.

zurück zur Übersicht

Buch Barrierefreiheit

Titelseite Buch Barrierefreiheit für Online-Redakteure und Entscheider

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet