Inhalt

Weblogs, ATAG und Barrierefreiheit im Internet

19. Juni 2004

Barrierefreiheit im Internet umfasst längst mehr als nur HTML-Seiten. Das Spektrum reicht von technischer über inhaltliche bis hin zu gelebter Barrierefreiheit, was sich in zahlreichen Normen, Standards und Regelwerken ausdrückt.

Vor allem im Umgang mit Weblogs wird der Aspekt der Barrierefreiheit in seiner umfassendsten Form gelebt, denn der Autor eines Weblogs ist in Personalunion sowohl Redakteur als auch Leser, somit ist er nicht nur Nutzer des Frontends, sondern gegebenenfalls auch des Backends einer Seite. Demzufolge gelten für ein Weblog nicht nur die WCAG, sondern auch die ATAG, denn ein Weblog ist nichts anderes als ein Content Management System.

Kynn Bartlett hat bei der CSUN-Konferenz 2004 einen recht kurzen, dafür aber viele Fragen aufwerfenden Vortrag zum Thema "Accessibility of the Blogging Revolution" gehalten. Demzufolge eröffnen Weblogs neue Kommunikationswege, da sie in der Regel sehr einfach zu handhaben sind, man sich nicht mit Technik auskennen muss und von barrierefreiem Internet keine oder nur sehr wenig Ahnung haben muss. Gleichzeitig räumt er jedoch ein, dass man sich die Frage stellen muss, welche Herausforderungen Weblogs im Hinblick auf Barrierefreiheit stellen. Gemeint ist damit zum einen die technische Barrierefreiheit, wie sie in den ATAG gefordert wird, also die Frage, ob sich die Weblog-Software für den Redakteur barrierefrei darstellt und entsprechend bedienen lässt. Zusätzlich muss dann natürlich auch die Ausgabe barrierefrei sein, was zum einen auf die Qualität des ausgegebenen HTML-Codes zurückzuführen ist und zum anderen auf die Fertigkeiten des Redakteurs, der beispielsweise beim Einfügen von Bildern ein ALT-Attribut setzen muss oder Sprachwechsel, Abkürzungen und Akronyme auszeichnen.

Die Microsoft-Mitarbeiterin Sara Ford schreibt in ihrem Weblog über die An- und Einsichten, die Kynn Bartlett in seinem Vortrag geäußert hat. Sie wirft dabei folgende Fragen auf:

  • Worin liegen die Accessibility-Vorteile von Blogging?
  • Was sind die Herausforderungen hinsichtlich Barrierefreiheit beim Blogging?
  • Wie können Weblogs dabei helfen, Barrierefreiheit zu fördern / bekannt zu machen?

Zur Zeit sind leider die wenigsten Weblogs, wie auch Content Management Systeme, barrierefrei entsprechend der ATAG. Grundlegende Forderungen der Barrierefreiheit werden zwar dadurch erfüllt, dass Inhalt und Verpackung voneinander getrennt werden und tabellenlose Layouts samt standardkonformer Vorlagen genutzt werden, ausreichend für umfassende Barrierefreiheit ist dies jedoch nicht. Zu diesem Thema wird es auch einen Vortrag von uns anläßlich der Contentmanager.days 2004 in Leipzig am 10.11.2004 nachmittags geben. Thema: "Barrierefreie Autorensysteme: von ATAG bis WCAG und weiter".

zurück zur Übersicht

Buch Barrierefreiheit

Titelseite Buch Barrierefreiheit für Online-Redakteure und Entscheider

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet