Inhalt

Schriftart für Menschen mit Dyslexie

29. April 2005

Erstmal mussten wir uns auf unsere vier Buchstaben setzen, als wir im Slanted TypoBlog von einer Schriftart speziell für Legastheniker gelesen haben. Kann das überhaupt gehen? Natascha Frensch hat sich mit der Schriftart ReadRegular zumindest auf ein wenig erforschtes Gebiet begeben.

Zwar hat es in den vergangenen Jahren erhebliche Fortschritte in der Bekämpfung von Legasthenie und Lernproblemen gegeben, gerade was Lernhilfen für Kinder anbelangt. Die niederländische Grafik-Designerin und Typographie-Expertin Natascha Frensch hat sich erstmals mit der Untersuchung von Legasthenie und Design auseinandergesetzt, speziell mit der Gestaltung von geeigneten Schriftarten, die bei der Bekämpfung von Lernschwierigkeiten hilfreich sein könnten. Die junge Niederländerin, die selbst Legasthenikerin ist, hat weite Teile ihres Studiums darauf verwendet, in diesem Gebiet Grundlagenforschung zu betreiben und neue Wege zu beschreiten. Das Ergebnis bilden drei eigene serifenlose Schriftarten: ReadRegular, ReadSmallcaps, ReadSpace. Unter anderem konnte Natascha Frensch den von der Deutschen Bank geförderten "Pyramid Award For Design" im Jahr 2002 gewinnen und wurde überdies mit ihrem Projekt durch die Audi Design Foundation unterstützt.

Das Besondere der Schriftart 

Normalerweise besteht ein gesamter Zeichensatz einer Schriftart aus wenigen einzelnen Zeichen, von denen die anderen abgeleitet werden. In der Regel werden Buchstaben wie b und d einfach gespiegelt, gleiches gilt für p und q sowie für f und t. Die junge Niederländerin ging hierbei einen ganz anderen Weg: Jedes Zeichen ist individuell gestaltet und somit unverwechselbar. Probleme konnten wir nur bei einem kleinen l und einem großen I feststellen. Scheinbar traten diese jedoch in der dreijährigen Testphase der Schriftarten nicht auf.

Bei der Betrachtung der Schriftart fühlt man sich an die Comic Sans erinnert, die jedoch für Geschäftszwecke mehr als ungeeignet ist, da zu verspielt. ReadRegular versucht den Spagat zwischen verbesserter Lesbarkeit und Alltagstauglichkeit, auch wenn Natascha Frensch selbst der Ansicht ist, dass die Schriftart zunächst ihre Anwendung im Lern- und Lehrbereich finden sollte. Wer sich für die Schriftarten interessiert, kann sich auf der informativen Website der Typographie-Experten weiter informieren oder die junge Niederländerin direkt kontaktieren.

zurück zur Übersicht

Buch Barrierefreiheit

Titelseite Buch Barrierefreiheit für Online-Redakteure und Entscheider

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet