Inhalt

Qualitätsansprüche an BIENE-Bewerber steigen

16. Dezember 2009

Einmal Gold, sechsmal Silber, neunmal Bronze und ein Sonderpreis: 17 von insgesamt 24 Shortlist-Kandidaten konnten sich bei der sechsten BIENE-Preisverleihung, am 4. Dezember im Berliner Postbahnhof, über eine Auszeichnung für beste Barrierefreiheit freuen.

Auffällig war, dass im Vergleich zum Vorjahr nur eine goldene BIENE verliehen wurde − ein Zeichen dafür, dass die Anforderungen des BIENE-Wettbewerbs gestiegen sind.

Zu dieser Einschätzung kommt auch Jutta Croll, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen: "Um eine BIENE in Gold zu gewinnen, muss eine Webseite sowohl technisch als auch gestalterisch und inhaltlich überzeugen. Die Jury hat am Welttag der Menschen mit Behinderungen konsequent die Perspektive der Nutzerinnen und Nutzer eingenommen und keine Kompromisse gemacht."

Barrierefreiheit hat oberste Priorität

Dirk Jesse, Autor des Buchs CSS-Layouts: Praxislösungen mit YAML 3.0, vertritt eine andere Position als Jutta Croll. Er glaubt, dass Gestaltung gegenüber inhaltlichen Aspekten eine untergeordnete Rolle bei der Ermittlung der diesjährigen Preisträger gespielt hat: "Die BIENE bewertet keine Photoshop-Künste, sondern Zugänglichkeit. Und so stellt die Riege der Finalisten und Preisträger einen aus meiner Sicht im Bezug auf die Designqualität einen durchaus repräsentativen Querschnitt aktueller Webseiten dar."

Kommunen entdecken den BIENE-Wettbewerb für sich

Auch wenn bei der sechsten BIENE-Preisverleihung die einzige goldene BIENE an ein Unternehmen der freien Wirtschaft ging die Anzahl barrierefrei gestalteter kommunaler Internetportale ist seit 2003 kontinuierlich gestiegen.

Zählten anfangs überwiegend Agenturen und Unternehmen zu den Shortlist-Kandidaten, wurden im Laufe der Jahre vermehrt kommunale Angebote für einen BIENE-Award vorgeschlagen. Beim BIENE-Wettbewerb 2009 wurden mit der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf(BIENE in Silber), der Gemeinde Issum und der Stadt Nettetal (BIENE in Bronze) dann auch gleich drei kommunale Angebote in der Kategorie Komplexe Informations- und Kommunikationsangebote ausgezeichnet.

Nähere Infos über die diesjährigen Preisträger erhalten Sie auf der Internetseite: www.biene-award.de

zurück zur Übersicht

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 über die letzten 13 Jahre eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet