Inhalt

Online-Kompetenz für die Generation 50plus

24. Februar 2004

Ganz einfach Internet lautet eine, von der Bundesregierung geförderte, Initiative des Vereins "Frauen geben Technik neue Impulse". Mit der Initiative sollen ältere Menschen verstärkt ans Internet herangeführt werden. Heute wurde das Projekt von der Parlamentarischen Staatssekretärin Christel Riemann-Hanewinckel in Berlin vorgestellt. Ein Aktionsbündnis aus Industrie, Politik, Interessenvertretungen und Medien will mit dem Projekt die Medienkompetenz älterer Menschen stärken.

Das Projekt gliedert sich in das "Aktionsprogramm Informationsgesellschaft Deutschland 2006" der Bundesregierung, das sich zum Ziel gesetzt hat die Zahl der Internetnutzer mittelfristig zu steigern.

Die parlamentarische Staatssekretärin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erklärt in der heutigen Pressemeldung:

Das Internet ist ein wichtiges Medium zur Teilhabe am öffentlichen Leben geworden. Doch gerade einmal ein Viertel aller über 50-jährigen nutzt das Internet. Wir wollen daher Menschen ab 50 das weltweite Netz näher bringen, denn online kann man bequem Informationen einholen, Geldgeschäfte tätigen, Reisen buchen oder via E-Mail Kontakt zur Familie und Freunden zu halten. Wenn Frauen und Männer Ihre Scheu im Umgang mit Computer und Internet verlieren, können sie sich damit ihr tägliches Leben und ihre gesellschaftliche Teilhabe erheblich erleichtern.

In dem neuen Projekt "Online-Kompetenz für die Generation 50plus" sollen Aktivitäten aus dem Non-Profit-Bereich und kommerzielle Angebote gebündelt werden, die bei Seniorinnen und Senioren das Interesse am Internet wecken. So werden unter anderem von Telekom, Dresdner Bank und ver.di Internetkurse angeboten werden, die bundesweit in mehr als 200 Orten stattfinden sollen. Interessierte Seniorinnen und Senioren können sich unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/330 2122 über die Angebote informieren und anmelden. Die Initiative 50plus-ans-netz ist sicherlich ein richtiger Schritt in die richtige Richtung. Denn wie es auf der Internetseite 50plus-ans-netz heißt:

Mit zunehmendem Alter und bei abnehmender Mobilität ermöglichen die Online-Angebote gerade der Generation 50plus die Aufrechterhaltung einer eigenständigen Lebensführung.

Allerdings ist wie bei jeder Zielgruppe auch bei der Zielgruppe 50plus einiges zu beachten. Gerade an Internet-Angebote für Senioren und Seniorinnen werden besondere Anforderungen gestellt, da das Alter auch körperliche Veränderungen mit sich bringt. Das Sehen im Alter lässt zum Beispiel immer stärker nach. Das Sehfeld wird kleiner und die Umstellung von Nah- auf Fern-Sehen bereitet immer größere Schwierigkeiten. Aber nicht nur das, auch eine erhöhte Blend- und Flimmerempfindlichkeit kann festgestellt werden, was zu einen erhöhten Bedarf an Beleuchtung und Kontrast führt. Über diese Probleme haben wir schon ausführlich geschrieben: lesen Sie hierzu auch unseren Artikel über Senioren im Internet.

Die Internetseite der Initiative 50plus-ans-netz berücksichtigt diese Problematik selbst nur bedingt. Gerade die Möglichkeit Schriftgröße den eigenen Sehgewohnheiten anzupassen wird nur eingeschränkt angeboten. Zum einen funktioniert die Schriftvergrößerung nur bei eingeschaltetem Javascript, zum anderen ist die Abstufung der Schriftgrößen praxisuntauglich. Der Unterschied zwischen kleinster und größter Schriftansicht ist marginal. Die Erhaltung des Layouts bei vergrößerter Schrift scheint wichtiger gewesen zu sein, als ein sinnvoller Schriftzoom. Zwar bieten einige Browser, wie Mozilla oder Opera, die Möglichkeit den Text über das angebotene Maß hinaus zu vergrößern, aber das Angebot der Initiative 50plus-ans-netz wendet sich in erste Linie an Internet-Ungeübte, denen diese Funktionen fremd sein dürften. Leider ist auch die Übersichtlichkeit der Seite 50plus-ans-netz unbefriedigend. Aber vielleicht sind das Kinderkrankheiten, da die Seite wohl pünktlich zur Pressekonferenz online gehen musste.

zurück zur Übersicht

Buch Barrierefreiheit

Titelseite Buch Barrierefreiheit für Online-Redakteure und Entscheider

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet