Inhalt

Netzhautprothese als Hoffnung für blinde Menschen

19. Februar 2004

Wie der Newsticker von heise.de heute informiert, gibt es Hoffnung für Blinde. Grund dafür ist ein von der amerikanischen Firma Second Sight entwickeltes Verfahren, bei dem an Retinitis Pigmentosa erblindeten Menschen eine Netzhautprothese implantiert wird. Dieses Verfahren wurde zum ersten Mal am 19.2.2002 an der Keck School of Medicine, University of Southern California eingesetzt und ist inzwischen ein patentiertes Verfahren.

Für rund 12 Millionen betroffene Menschen ist diese revolutionäre Technologie ein wahrer Lichtblick. Inzwischen konnte die Technologie verbessert und verkleinert werden, so dass sie auch im Alltag eingesetzt werden kann. Marc Humayun, der das Implantant als erster direkt auf der Netzhaut angebracht hatte (epiretinale Ausführung), sieht die Entwicklung noch in den Kinderschuhen:

In naher Zukunft versuchen wir herauszufinden, inwieweit die Prothese in die Aktivitäten des täglichen Lebens eingegliedert werden kann.

Doch es gibt noch eine andere Möglichkeit, um blinden Menschen zum Sehen zu verhelfen. Mit sogenannten subretinalen Prothesen, die das Auge von der anderen Seite her stimulieren, können noch bessere Ergebnisse erzielt werden. Die Entwicklung des Chips wurde in diesem Fall von den Brüdern Alan und Vincent Chow vorangetrieben und in mehreren Fällen erfolgreich implantiert.

Beide Varianten erzielten bereits im frühen Stadium der Entwicklung im wahrsten Sinne des Wortes sichtbare Ergebnisse: Untersuchungen mit den Probanden ergaben, dass diese wieder in der Lage waren, große Buchstaben oder andere Formen erkennen zu können. So konnten beispielsweise Teller und Tassen wieder erkannt werden, was für die Betroffenen eine sichtliche Verbesserung der eigenen Situation darstellt.

zurück zur Übersicht

Buch Barrierefreiheit

Titelseite Buch Barrierefreiheit für Online-Redakteure und Entscheider

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet