Inhalt

MiniMo(zilla) für Handhelds

26. März 2005

Vorteile von Barrierefreiheit bekommt man zur Genüge geliefert, wenn man sich diverse Vorträge und Beiträge zu diesem Thema zu Gemüte führt. Neben Kosteneinsparungen und Qualitätsmanagement bekommt man in letzter Zeit auch zunehmend das Argument zu hören, dass barrierefreie Internetseiten auch für die Anzeige auf Mobiltelefonen geeignet sind. Entwickler dürfen sich deshalb vorfreuen: Mozilla bringt eine Mini-Version des Mozilla Browsers auf mobile Endgeräte.

Unter dem Namen Minimo, was wohl für MiniMozilla steht, läuft seit geraumer Zeit ein Projekt bei der Mozilla-Foundation, das unter anderem auch von Nokia unterstützt wird. Ein erster Meilenstein ist nun erreicht, denn Minimo wird es zukünftig auch für Windows CE geben. Dort läuft momentan standardmäßig der Internet Explorer 4.01, echte Konkurrenz gibt es nur in Form des norwegischen Browsers Opera, der ebenfalls für Windows CE erhältlich ist.

Erste Benutzermeldungen besagen, dass auch Minimo nicht zu den schnellsten Browsern gehört, was angesichts der Startzeiten von Firefox nicht weiter verwundert. Angeblich soll Minimo, auch wenn es eine Alpha-Version ist, runde 25 Megabyte RSS verschlingen und je nach System mehrere Minuten zum Starten benötigen. Das alles, obwohl noch keine richtige Benutzeroberfläche vorhanden ist. Soweit zu den Nachteilen.

Die Vorteile liegen darin, dass Minimo kostenlos ist, von der gleichen Gecko-Engine wie auch Firefox angetrieben wird und CSS-Unterstützung bietet. Zudem wird Minimo für verschiedene mobile Plattformen angeboten, wie beispielsweise Windows CE oder Linux, so dass es eine verlässliche Plattform für verschiedene Betriebssysteme gibt. Natürlich kann man auch zu Operas patentiertem Small Screen Rendering greifen - immerhin ist der norwegische Browser-Hersteller einer der Pioniere für mobile Browser und zudem bekannt für schlanke Applikationen mit hoher Performance. Auf der anderen Seite hat auch Daniel Glazman nicht ganz Unrecht, wenn er im Hinblick auf SSR sagt: "But a stylesheet is a stylesheet is a stylesheet. Only a stylesheet." Und das kann nun auch Minimo darstellen.

zurück zur Übersicht

Buch Barrierefreiheit

Titelseite Buch Barrierefreiheit für Online-Redakteure und Entscheider

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet