Inhalt

Mehr Wert für alle 2005

8. Mai 2005

Seit heute ist es soweit: das Symposium "Mehr Wert für alle" in Bitburg hat seine Pforten geöffnet. Es ist die dritte Auflage der Veranstaltung zum Thema Barrierefreies Internet und Accessibility, die seit 2003 im jährlichen Turnus stattfindet und in diesem Jahr von der rheinland-pfälzischen Sozialministerin Malu Dreyer als Schirmherrin begleitet wird.

In kurzer Zeit konnte sich die Veranstaltung im Südwesten Deutschlands zu einem gut besuchten und mit vielen Experten besetzten Symposium zum Thema Barrierefreies Internet entwickeln. Das Konzept setzt erfolgreich auf eine Mischung mit Trends aus Wissenschaft, Praxis und Gesetzeslage, die im Rahmen des Symposiums durch Vorträge und Workshops vermittelt werden. Dabei spielt der Dialog mit den Nutzern eine entscheidende Rolle.

Eröffnet wurde die Veranstaltung heute mit einer Foto-Ausstellung der schwedischen Künstlerin Marlin Bernt, die den Titel "Dare to be seen" trägt und das Thema Behinderungen aus der Sicht einer Rollstuhlfahrerin zeigt. Schöne Worte fand die schwedische Stellvertreterin von Marlin Bernt, die allen nicht behinderten Menschen das Experiment nahelegte, sich selbst in einen geliehenen Rollstuhl zu setzen und damit in eine Bar zu rollen, um an der Theke ein Getränk zu bestellen. Man sieht die Welt mit anderen Augen und man wird von der Welt mit anderen Augen gesehen. Zumeist wird man selbst aber unsichtbar.

Das Motto 

Die Welt mit anderen Augen sehen, das könnte so etwas wie das inoffizielle Motto der Veranstaltung sein, auch wenn das verbindende Element in diesem Jahr die Frage ist, wie eine Bereitstellung und Nutzung von Informationstechnologien bei der Verbesserung der Zugänglichkeit zu Information, Bildung und zum Arbeitsmarkt behilflich sein kann.

Zwei Tage rund um Accessibility 

Mehr also 150 Besucher werden in den kommenden beiden Tagen ein breites Spektrum an Beiträgen rund um Barrierefreies Internet und Accessibility erleben. In den lichtdurchfluteten und barrierefrei gestalteten Räumlichkeiten des Europäischen Berufsbildungswerkes in Bitburg (kurz EuroBBW) werden dem internationalen Publikum Beiträge in Deutsch, Englisch und deutscher Gebärdensprache angeboten. Zu den Referenten bei der diesjährigen Veranstaltung gehören unter anderem einige freie Redakteure des Barrierekompass, wie Stefan Blanz und Michael Charlier. Mit einem Vortrag zum Thema "Kosten & Leistung: Acessibility als Werkzeug für Qualtitätsmanagement" wird auch anatom5 einen Beitrag zum Symposium leisten. Am Dienstag wird der gleiche Vortrag noch einmal in englischer Sprache angeboten. Natürlich halten wir Sie in unserer Rubrik Aktuelles auf dem Laufenden über die Workshops in Bitburg - diesen Service kennen viele Leser schon von den Contentmanager.days 2004 in Leipzig - die Rede ist vom Live-Blogging direkt von einem Symposium oder einer Konferenz.

zurück zur Übersicht

Buch Barrierefreiheit

Titelseite Buch Barrierefreiheit für Online-Redakteure und Entscheider

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet