Inhalt

Gemischter Eindruck: WM-Portal der Bundesregierung

26. April 2005

Ganz im Zeichen des Fußballs präsentiert sich Deutschland kurz vor der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr. Vom 15.06. bis zum 29.06. findet in diesem Jahr die Generalprobe, der sogenannte Confederations Cup statt. Grund genug für Michael Charlier, die ebenfalls frisch gestartete Website zur Fußball WM unter die Accessibility-Lupe zu nehmen.

Das Weltmeisterschaftsportal der Bundesregierung hinterläßt accessibility-mäßig einen eher gemischten Eindruck.

Der Code ist (von gelegentlichen Flüchtigkeits/CMS-Fehlern abgesehen) auf den von mir angeschauten Seiten valide. Es gibt gut plazierte Übersprunglinks (mit ziemlich überflüssigen Accesskeys). Eine Flash-Navigation als Lokalitätenkarte hat eine sauber eingebundener Alternative. Daß es für den ebenfalls in Flash ausgeführten WM-Countdown keine AT-Alternative gibt, halte ich für verschmerzbar bis wohltuend. Es gibt viele mit H ausgezeichnete Überschriften und viele Alt-Texte zu Illustrationen. Formular und Tabelle des Veranstaltungskalenders sind brauchbar. Bobby meldet WCAG Level 1 als erfüllt.

Bobby & Assistive Technologien 

Andererseits hätte freilich das, was Bobby zu Level 2 anmerkt, den Machern der Seite zu denken geben können: Die vorhandenen Überschriften sind ziemlich chaotisch angeordnet, so daß man mit ihrer Hilfe den Seiteninhalt wohl nur schwer navigieren kann. Und die zahlreichen "mehr-" oder "Doppelpfeil-rechts"-Links sind vorgelesen bestimmt nicht hilfreich und verderben völlig unnötig die Linkbilanz.

Fremdwörter und Abkürzungen sind nicht markiert. Das tabellenfreie Layout fällt im IE schon bei "Schriftgrad: Sehr groß" auseinander und ist über die Druckfunktion des Browsers bei einigen Seiten schlecht druckbar. Das Markup enthält einiges an semantisch überflüssigen divs, die möglicherweise zu diesen Problemen beitragen.

Alternativen unter Beobachtung 

Die Alt-Texte für dekorative Elemente sind ein trauriges Kapitel für sich. Zum einen, weil die falsch und funktionslos eingebundenen longdesc eher title-Attribute wären - was immer noch wenig praktische Bedeutung hätte, da title meistens nicht ausgewertet wird. Zum zweiten hätte das pfiffige Illustrationskonzept es durchaus verdient, auch Besuchern, die auf Bilder verzichten müssen, mitgeteilt zu werden: Die Site ist - von ein paar unvermeidlichen Politikerköpfen abgesehen - durchgängig mit hervorragenden Aufnahmen der Gesichter von sehr jungen, jungen und nicht mehr ganz jungen Fußballfans beiderlei Geschlechts illustriert, die sich gekonnt in ihren Nationalfarben geschminkt haben. Warum wird dieses Konzept nicht an einer Stelle auf geeignete Weise mitgeteilt - dann hätte man für den Rest auf nichtssagende und störende Alt-Texte wie "Bild eines weiblichen kamerunischen Fans" ruhig verzichten können.

Die Site ist auch ohne Maus bedienbar - zumindest im Internet Explorer. Die Tastaturbedienung ist allerdings dadurch erschwert, daß es außer der vom Browser bereitgestellten dünnen Punktierung keine weitere Markierung für den Fokus gibt. In den Geckos bleibt der Fokus im Flash hängen.

Fazit 

Es sieht so aus, als ob eine Qualitätssicherung in Sachen Accessibility zwar anhand einer Checkliste stattgefunden habe - aber von jemandem durchgeführt worden sei, der kaum eine Vorstellung davon hat, worum es bei Accessiblity geht (und was der Unterschied von title und longdesc ist). Die praktische Zugänglichkeit ist so wohl bestenfalls mittelmäßig geworden, hätte aber mit geringem Aufwand deutlich verbessert werden können.

zurück zur Übersicht

Buch Barrierefreiheit

Titelseite Buch Barrierefreiheit für Online-Redakteure und Entscheider

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet