Inhalt

BVDW empfiehlt: Suchmaschinen-Marketing den Profis überlassen

10. September 2004

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft - den meisten noch immer besser bekannt als der Deutsche Multimedia Verband - hat am 6. September 2004 in einer Pressemitteilung zum Thema Suchmaschinen-Marketing Stellung bezogen. Unter dem Titel "Suchmaschinen-Marketing den Profis überlassen" greift der Verband damit die verbreitete Problematik auf, dass immer mehr Unternehmen sich an dem Thema entweder selbst versuchen, oder die Dienste zweifelhafter Suchmaschinenoptimierer in Anspruch nehmen, die versuchen mit illegalen Tricks und Manipulationen zum meist kurzfristigen Erfolg zu kommen.

Über den Zusammenhang von Barrierefreiheit und Suchmaschinenoptimierung wurde schon viel geschrieben, aber die Problematik der Monopolstellung von Suchmaschinen wird sich in Zukunft noch weiter verschärfen. Dieser Umstand könnte sich zu einem zugkräftigen und soliden Verkaufsargument für barrierefreies Internet entwickeln.

Oder wie es Steven Pemberton (Vorsitz W3C Working Group HTML) in seinem Vortrag "The Kiss of the Spiderbot" mit seinen mittlerweile berühmten Worten ausdrückte:

Google is, for all intents, a blind user. A billionaire blind user with tens of millions of friends, all of whom hang on his every word. I suspect Google will have a stronger impact than (laws) in building accessible websites.

Mit anderen Worten, Internetseiten, die die Anforderungen sehbehinderter und blinder Menschen berücksichtigen, verfügen über ideale Voraussetzungen für eine optimale Suchmaschinen-Platzierung, ganz ohne faule Tricks. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel "Doping für ein besseres Ranking in Suchmaschinen.

Pressemitteilung des BVDW

Suchmaschinen sind die wichtigste Orientierungshilfe für Nutzer bei der Suche nach Internetangeboten, Informationen oder Produkten. Aufgrund der hohen Nutzungsintensität ist es kaum überraschend, dass Unternehmen Suchmaschinen längst als attraktives Marketinginstrument für sich entdeckt haben. Im Gegensatz zum klassischen Marketing muss hier nicht mehr das Unternehmen die Kunden suchen und umwerben - der Kunde sucht aktiv nach den für ihn relevantesten Angeboten. Nicht selten greifen Unternehmen jedoch mit Hilfe von zweifelhaften Anbietern auf unseriöse Angebote zurück. Wie die aktuelle Rechtsprechung zeigt, riskieren die sogenannten Suchmaschinen-Spammer dabei empfindliche Strafen. Zumindest aber laufen sie Gefahr aus den Trefferlisten der jeweiligen Suchmaschinen entfernt zu werden. (...)

In punkto Suchmaschinen-Marketing versuchen immer mehr Unternehmen sich selbst bei Suchmaschinen einzutragen oder in ihren Augen sinnvolle Suchmaschinenschlagworte zu buchen. "Einige vertrauen das Thema auch günstigen, aber unseriösen Dienstleistern an. Diese versuchen dann mit illegalen Tricks und Manipulationen zum Erfolg zu kommen" (...) "Vielen ist dabei einfach nicht bewusst, dass sie ihre kurzfristigen Erfolge häufig mit einer schnellen Verbannung auf die Blacklist der Suchmaschinen bezahlen." So versuchen einschlägige Dienstleister beispielsweise durch die massenhafte Verlinkung von anderenWebseiten, die möglicherweise ebenfalls dem Auftraggeber gehören, die Suchmaschinenplatzierung zu beeinflussen. Ebenfalls beliebt ist die Verwendung von Schlagworten, die mit dem Inhalt der Zielwebseiten so gut wie nichts zu tun hat. "Das ist nichts anderes als Suchmaschinen-Spamming und kann empfindliche Strafen nach sich ziehen" so Harald R. Fortmann (...), der in diesem Zusammenhang auf das aktuelle Urteil des Landgerichts Essen verweist. Das Landgericht hatte erst vor wenigen Wochen die Androhung einer Geldstrafe in Höhe von 250.000 Euro gegen ein Unternehmen ausgesprochen für den Fall, dass weiterhin irrelevante HTML-Metatags verwendet werden.

Günstig und erfolgreich zugleich: Korrektes Suchmaschinen-Marketing

Doch trotz gelegentlicher Auswüchse bleibt das Thema Suchmaschinen-Marketing für Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen im Internet vermarkten wollen, höchst attraktiv. Schließlich ist Suchmaschinen-Marketing bei richtigem Einsatz ebenso günstig wie erfolgreich. Für interessierte Unternehmen stellt sich daher die Frage nach der Auswahl des richtigen Dienstleisters und den entscheidenden Kriterien für gutes Suchmaschinen-Marketing. Aus diesem Grund führt die Projektgruppe Suchmaschinen-Marketing des Arbeitskreises PerformanceMarketing im BVDW in Kooperation mit dem Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr eine Veranstaltungsreihe zum Thema durch. (...) Für die Unternehmen besteht auch die Möglichkeit, sich einen Überblick über den Angebotsmarkt zu verschaffen und unmittelbar mit den Anbietern ins Gespräch zu kommen.

zurück zur Übersicht

Buch Barrierefreiheit

Titelseite Buch Barrierefreiheit für Online-Redakteure und Entscheider

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet