Inhalt

Browser-Zoom für alle

Veröffentlicht am:

Welche bessere Bühne gäbe es derzeit als die Webkrauts-Website? Dort werden in jüngster Zeit zunehmend spannende Themen aus dem Bereich der Webstandards diskutiert und der Artikel Und es hat Zoom gemacht (oder: Spiel mit dem Feuer) reiht sich in diese Artikelfolge ein.

Kurzum: Es geht um das Erscheinen des neuen Firefox 3, der einen Ganzseiten-Zoom mit sich bringt sowie um einen Trend zu Grid-Layouts einer Gattung von Website-Layouts mit fixer Breite. Beides zusammen ergibt eine recht explosive Mischung und sorgt für reichlich Diskussionsstoff. Vor allem auch deshalb, weil gern gehegte Vorurteile so schön abgeladen werden können. Hier eine Auswahl der beliebtesten Aussagen:

  • flexible oder elastische Layouts sind zeitaufwendiger und teurer
  • niemand braucht mehr flexible Layouts, es gibt ja die Zoom-Funktion
  • fixen Layouts gehört die Zukunft, das zeigt die aktuelle Entwicklung
  • Barrierefreiheit gehört in die Hände der Browser-Hersteller gelegt 

Zugegeben: In jedem Vorurteil steckt auch ein Quentchen Wahrheit, allerdings ist dieses Quantum so klein, dass man es mit der Lupe suchen muss. Pauschalaussagen sind immer auch ein Ausdruck von Hilflosigkeit oder Unachtsamkeit, um es freundlich auszudrücken. Eigentlich geht es in dem Artikel aber auch gar nicht um Vorurteile, sondern um Möglichkeiten. Der Ganzseiten-Zoom ist eine tolle Sache, aber halt nicht für jeden Nutzer. Fixe Layouts sind manchmal eine klasse Idee, aber halt nicht für jeden Anwendungsfall. Flexible Layouts können die beste Lösung sein, oder eben das Gegenteil.

Fakt ist: Man muss sich mit der Thematik auseinandersetzen, um eine solide und professionelle sowie nachhaltige Entscheidung treffen, die alle Aspekte berücksichtigt. Wer sich mit flexiblen Layouts überfordert fühlt, ist nicht automatisch ein schlechter Webdesigner. Es kommt darauf an, ob man offen für Neues ist und sich dafür auch mal quält. Borniertheit, Starrsinn und Dogmatismus helfen niemandem, sie sind nur Ausdruck von Kleingeistern, die das große Ganze nicht betrachten, sondern auf den Moment schauen.

BITV-Test und Beratung

Wir sind bereits mehrere Jahre offizielle Prüfstelle im BITV-Test-Prüfverbund und können Ihnen verschiedene Varianten des BIK BITV-Tests anbieten – entweder einen entwicklungsbegleitenden BITV-Test oder einen abschließende BITV-Test. Sprechen Sie uns an, wir erklären Ihnen gerne die Unterschiede dieses BITV-Tests. Neben diesen Tests können wir Ihnen auch eine vereinfachte Überprüfung sowie unseren eigenen Barriere-Check Pro anbieten

BITV-Prüfung anfragen

Barrierefreie PDF

Tag-Baum Barrierefreie PDF-UA PDF erstellen nach BITV und EN301549

Von uns erhalten Sie garantiert barrierefreie PDF. Alle Dokumente werden mit Screenreader und dem PDF Accessibility Checker überprüft und validiert. Auf Wunsch erhalten Sie auch einen Prüfbericht von uns.

Barrierefreie PDF von anatom5

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit digitaler Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat, darunter 10 Nominierungen für einen BIENE-Awards der Aktion Mensch.

Digitale Barrierefreiheit