Kontakt aufnehmen Menü

Inhalt

BITV, Teilhabe und Digitale Barrierefreiheit – große Online-Hilfe

Veröffentlicht am:

Wo bekommen Management, Beschaffung, Öffentlichkeitsarbeit und Entwicklungsabteilungen eigentlich Online-Hilfe, wenn es um Fragen zur Gestaltung einer barrierefreien Arbeitswelt oder allgemein die Gestaltung barrierefreier Produkte und Dienstleistungen geht? (Früher war das unter anderem mal der BITV-Lotse, aber den gibt es mittlerweile nicht mehr). Der BITV-Lotse war so eine umfassende Online-Hilfe, allerdings eigentlich nur auf die BITV bezogen. Aber seit einiger Zeit gibt es das Projekt "Teilhabe 4.0: Digitalisierung der Arbeitswelt barrierefrei gestalten".

Teilhabe 4.0 wurde als Gemeinschaftsproduktion vom Kompetenzzentrum Barrierefreiheit Volmarstein (KBV), der Evangelischen Stiftung Volmarsteinsowie der BAG Selbsthilfe und weiteren Kooperationspartnern, wie dem Fachgebiet Rehabilitationstechnologie der Technischen Universität Dortmund, zum Leben erweckt – gefördert aus Mitteln der Ausgleichsabgabe durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Das Projekt wurde 2019 begonnen und hat zunächst eine geförderte Laufzeit bis 2023. Unter der Überschrift „Digitale Barrierefreiheit – Mehrwert für alle“ will das Projekt Teilhabe 4.0 Menschen in Behörden und Unternehmen befähigen, digitale Barrierenzu erkennen und abzubauen – denn Websites, Softwareoder Dokumente sind eben immer nochnicht für jeden problemlos zugänglich.

Online-Hilfe – Toolbox für digitale Barrierefreiheit

Im Rahmen des Projekts Teilhabe 4.0 ist eine filterbare Online-Hilfe, also eine Toolbox (Neudeutsch für Werkzeugkasten) für eine barrierefreie digitale Arbeitswelt entstanden. Mithilfe der Filterfunktion können spezielle Inhalte für die Zielgruppen Management, Beschaffung und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Entwicklungsabteilungen gefiltert und gefunden werden. Über weitere Filter, wie Dokument, Video, Poster, App oderBeispiel sowie Filter, die sich auf Anspruch beziehungsweise Vorwissen beziehen, lassen sich so schnell verschiedene Online-Hilfen für digitale Barrierefreiheit finden.

Kuratierte Inhalte – aktuelle Hilfen

Ein Ansatz macht das Projekt Teilhabe 4.0 so spannend und konzeptionell intelligent. Die Toolbox für digitale Barrierefreiheit (Online-Hilfe) versucht gar nicht die hundertste Seite mit halbgaren Informationen zu teilweise komplexen Themen derdigitalen Barrierefreiheit selbst zu schreiben. Die Macher und Macherinnen desProjekts Teilhabe 4.0 waren so schlau zu erkennen, dass es viele große Projekt gibt und gab (Einfach für Alle, Aktion Mensch, BITV-Lotse, etc.), die mit der Aktualisierung ihrer Inhalte alle Hände voll zu tun haben. Ein Problem, das alle großen Portale zum Thema Barrierefreiheit irgendwann mal haben. Auch auf dem Barrierekompass, gegründet 2003, finden sich noch Beträge zur BITV 1.0. Die Macher und Macherinnen des Projekts Teilhabe 4.0 haben sich also fürs Kuratieren entschieden. Und das machen sie bisher richtig gut. Sie suchen und finden externe Inhalte und machen diese über die Toolbox zugänglich. Zuletzt das Dokument „Für mehr Barrierefreiheit in der digitalen Verwaltung“, eine Kurzstudie vom Kompetenzzentrums Öffentliche IT (ÖFIT) aus dem Jahr 2021, die klären soll, was Behörden davon abhält die seit inzwischen rund 20 Jahren geltenden gesetzlichen Vorschriften zur digitalen Barrierefreiheit umzusetzen, oder das Erklärvideo „Inklusion im Betrieb“, das aufgezeigt, wie sich Schwerbehindertenvertretungen für die Interessen von Mitarbeitenden mit Einschränkungen mit Hilfe von Inklusionsvereinbarungen einsetzen können. Und das sind nur zwei Beispiele, die 2021 dazugekommen sind.

Teilhabe 4.0 in einer digitalisierten Welt der Zukunft

Man kann sich nur wünschen, dass dasProjekt "Teilhabe 4.0: Digitalisierung der Arbeitswelt barrierefrei gestalten" auch über 2023 ein Erfolg wird. Ich habe die Befürchtung, dass das Projekt leider wenig bekannt ist und wenig Verbreitung gefunden hat. Vielleicht hilft ja dieser Artikel dabei, das Projekt etwas bekannter zu machen. Das Projekt selber, mit der kuratierten Toolbox, wäre es Wert, nicht das Schicksal des BITV-Lotsen zu erfahren. Zumal die Toolbox durch Schulungsangebote für Behörden und Unternehmen ergänzt wird. Basis-Wissen für viele Bereiche der digitalen Barrierefreiheit sind auf dem Schulungsportal des Projekts Teilhabe 4.0 frei zugänglich. Um tiefergehendes Praxiswissen zu erlangen und Inhalte weiterer Wissensstufen aufzurufen, muss man sich allerdings im Schulungsportal registrieren.

Schulungsangebot – Train the Trainer

Neben den Schulungsmaterialien im Schulungsportal verfolgt das Projekt Teilhabe 4.0 noch einen weiteren, sehr vielversprechenden Ansatz. Nach dem Prinzip „Train the Trainer“ können sich Behörden, Unternehmen und Organisation bei den Projektmachern melden, um eigene, interne Trainer ausbilden zu lassen. Das Team von Teilhabe 4.0 hilft bei allen organisatorischen Fragen und ein Expertenteam aus den Bereichen Recht, barrierefreie Webseiten, Dokumente, Software und Apps berät interessierte Personenüber die Möglichkeiten zur Weiterbildung zum Trainer bzw. zur Trainer in in Fragen der digitalen Barrierefreiheit. Eine gute Idee und eine gute Sache, denn Barrierefreiheit muss in Behörden, Unternehmen und Organisationen fest verankert werden und in die DNA übergehen, sonst wird es immer schwierig bleiben, digitale Barrierefreiheit langfristig sicherzustellen.

Weitere Möglichkeiten der Schulung

Auch anatom5 bietet verschiedene Schulungsmöglichkeiten im Rahmen der BITV an. Vor allem, wenn es um ein tiefergehendes Verständnis der Materie geht. anatom5 ist sein 2003 auf digitale Barrierefreiheit spezialisiert und hat die Entwicklung von der BITV 1.0 bis heute mitgemacht. Als mehrmaliger BIENE-Gewinner und offizielle Prüfstelle im BIK BITV-Test Prüfverbund verfügen wir über aktuelles Praxiswissen – denn wir erzählen nicht nur von digitaler Barrierefreiheit, wir setzen sie auch selber um. Wir kennen also viele Fallstricke aus eigenen Projekten, oder aus den ganzen BITV-Tests, die wir seit Jahren machen.

BITV-Test und Beratung

Wir sind bereits mehrere Jahre offizielle Prüfstelle im BITV-Test-Prüfverbund und können Ihnen den BIK BITV-Tests anbieten – entweder als Konformitätstest (BITV-Test zur Veröffentlichung) oder einen Projekt begleitenden BITV-Test, der aufgrund einer geringeren Seitenauswahl (Stichprobe) zwar günstiger ist, aber nicht veröffentlicht werden darf. Sprechen Sie uns an, wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot für einen BIK BITV-Test. Neben diesen Tests können wir Ihnen auch eine vereinfachte Überprüfung sowie unseren eigenen Barriere-Check Pro (erweiterter BITV-Test) anbieten

BITV-Prüfung anfragen

Barrierefreie PDF

Tag-Baum Barrierefreie PDF-UA PDF erstellen nach BITV und EN301549

Von uns erhalten Sie garantiert barrierefreie PDF. Alle Dokumente werden mit Screenreader und dem PDF Accessibility Checker überprüft und validiert. Auf Wunsch erhalten Sie auch einen Prüfbericht von uns.

Barrierefreie PDF von anatom5

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit digitaler Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat, darunter 10 Nominierungen für einen BIENE-Awards der Aktion Mensch.

Digitale Barrierefreiheit