Inhalt

Accessibility im eRecruiting

Veröffentlicht am:

Stellenausschreibungen und Bewerbungsmappen in Printform zu übermitteln war gestern. Heutzutage findet die Interaktion online statt. Und entsprechende eRecruiting-Software hilft den kompletten Bewerbungsprozess zu bündeln: Vom schnellen Einstellen der Stellenausschreibungen, Selektieren und Organisieren der Bewerber mithilfe von KeyWord-Abfragen, Herausfiltern der zutreffendsten Kandidaten, Online-Tests, Einrichten von Video Interviews, Dokumenten Nachbereitung uvm. eRecruitment ist das Zauberwort und so stellt sich die Frage: Wie sieht es in diesem Bereich eigentlich mit dem Thema Accessibility aus? Schließlich kann keinem Unternehmen daran gelegen sein, dass geeignete Bewerber aufgrund von Accessibility-Problemen durch das Raster fallen. Das zumindest findet die Initiative "The Partnership on Employment Technology" (PEAT). Eine Initiative, mit Sitz in den USA, die sich um die Beschäftigung und berufliche Förderung von Menschen mit Behinderung kümmert. Finanziert wird die Initiative vom U.S. Department of Labor's Office of Disability Employment Policy. PEAT hat sich die Frage hinsichtlich Barrierefreiheit im eRecruitment gestellt und hat nach intensiven Gesprächen unter anderem mit Arbeitgebern, Software-Anbietern und Experten aus dem Bereich Accessibility eine Umfrage gestartet.

Die Frage nach Barrierefreiheit: Die Umfrage der PEAT

Mit der Online-Umfrage wollte PEAT herauszufinden, mit welchen Problemen Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen beim Online-Bewerbungsprozess konfrontiert werden: Vom Suchen eines Jobs über Zustellung der Bewerbung bis hin zum Abschließen von Vorab-Tests etc. Die landesweite Online-Befragung wurde zwischen August 2014 und Juli 2015 durchgeführt und umfasste 17 Fragen. Insgesamt haben 427 Menschen mit Behinderung an der Umfrage teilgenommen, davon:

  • 10% blind oder mit Sehschwäche
  • 26% taub oder schwerhörig
  • 21% mit motorischer Behinderung
  • 29% mit geistiger Behinderung
  • 14% "andere" oder ohne Angabe

Die Ergebnisse der Umfrage

Die Ergebnisse der Umfrage haben gezeigt, dass die typischen eRecruitment-Methoden entscheidende Accessibility-Probleme aufweisen. 46% der Befragten gaben an, dass die Online-Bewerbung schwierig bis unmöglich war, davon war es für 9% überhaupt nicht möglich, die Bewerbung abzuschließen. 24% benötigten Unterstützung bei der Abwicklung. Die häufigsten Accessibility-Probleme bei der Online-Bewerbung waren:

  • Komplizierte Navigation, die nicht intuitiv zu erfassen ist
  • Beschränkungen hinsichtlich Zeitüberschreitung (die Eingabe wird beendet, bevor der Bewerber seine Daten speichern oder abschließen kann)
  • Fehlende Video-Untertitel
  • Keine Alternativ-Texte für Bilder
  • Schlechte Bildschirm- / Farb-Kontraste
  • Unzugängliche Formular-Felder
  • Elemente, die nur mit einer Maus verwendet werden können

Trotz der Tatsache, dass unterschiedliche Behinderungen unterschiedliche Anforderungen mit sich bringen, gab es auch allgemeine Barrieren: z.B., dass Bewerbungen aufgrund von Zeitüberschreitung abgebrochen wurden, bevor der Bewerber in der Lage war, die Aufgaben zu beenden.

TalentWorks – Tipps für barrierefreies eRecruitment

Basierend auf dieser Umfrage und den Ergebnissen hat PEAT die Internetseite „TalentWorks“ entwickelt. Die dort gesammelten Informationen sollen Arbeitgebern und Human Resource Fachleuten dabei helfen, ihre eRecruiting Technologien für alle Jobsuchenden zugänglich zu machen – inklusive Menschen mit Behinderung.

BITV-Test und Beratung

Wir sind bereits mehrere Jahre offizielle Prüfstelle im BITV-Test-Prüfverbund und können Ihnen verschiedene Varianten des BIK BITV-Tests anbieten – entweder einen entwicklungsbegleitenden BITV-Test oder einen abschließende BITV-Test. Sprechen Sie uns an, wir erklären Ihnen gerne die Unterschiede dieses BITV-Tests. Neben diesen Tests können wir Ihnen auch eine vereinfachte Überprüfung sowie unseren eigenen Barriere-Check Pro anbieten

BITV-Prüfung anfragen

Barrierefreie PDF

Tag-Baum Barrierefreie PDF-UA PDF erstellen nach BITV und EN301549

Von uns erhalten Sie garantiert barrierefreie PDF. Alle Dokumente werden mit Screenreader und dem PDF Accessibility Checker überprüft und validiert. Auf Wunsch erhalten Sie auch einen Prüfbericht von uns.

Barrierefreie PDF von anatom5

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 seit 2003 eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit digitaler Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat, darunter 10 Nominierungen für einen BIENE-Awards der Aktion Mensch.

Digitale Barrierefreiheit