Inhalt

Aktuelles

RoboBraille auf deutsch

RoboBraille ist ein E-Mail-Service, der elektronische Texte in Braille oder synthetische Sprache (DAISY, MP3) konvertiert und so für visuell beeinträchtigte Menschen zugänglich macht - darüber hinaus hilft der Service aber auch Personen mit Lese- und Schreibschwäche. RoboBraille löst damit ein universelles Problem und gewann bereits im Dezember 2008 den e-Accessibility Preis der Europäischen Kommission und wurde seitdem mehrfach ausgezeichnet. Die Hilfgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs hat das Potenzial dieses internationalen Projektes früh erkannt und ist seit 2009 Teil des Konsortiums.

Veröffentlicht am:

AusweisApp - Anwendungssoftware für den neuen Personalausweis soll hohe Ansprüche an Barrierefreiheit erfüllen.

Vor kurzem hat OpenLimit die Testversion 4 der AusweisApp dem Bundeministerium des Inneren zur Verfügung gestellt. Die neue Version der Anwendungssoftware für den neuen Personalausweis steht ab sofort den rund 200 Unternehmen und Behörden bereit, die den Ausweis im Rahmen eines Anwendungstest ausprobieren. Dr. Stephan Lachmann, Projektleiter AusweisApp bei OpenLimit dazu:

Veröffentlicht am:

Weltkongress Braille21

Vom 27. bis 30. September 2011 findet auf dem Zentralcampus am Augustusplatz der Universität Leipzig der Weltkongress Braille21 statt. Veranstalter des Weltkongresses Braille21 Innovationen in Braille im 21. Jahrhundert ist die Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig. Die DZB Leipzig widmet sich seit über einhundert Jahren der Her- und Bereitstellung von Literatur und allgemeinen Informationen für blinde und sehbehinderte Menschen.

Veröffentlicht am:

Aktuells | Android folgt aufs Wort - mit Google Voice Action

Google und Apple liefern sich eine spannendes Wettrennen, um die Vorherrschaft im Mobile-Markt. Kürzlich hat Google seine neueste Android-Anwendung vorgestellt. Mit der App Voice Action können Android-User die wichtigsten Funktionen per Sprachsteuerung bedienen. Von SMS-Nachrichten und eMails über Kontakte und Notizen, bis hin zur Navigationen reicht der Funktionsumfang, der über Sprachsteuerung angesprochen werden kann.

Veröffentlicht am:

Macht Texterkennungssoftware Handys zu mobilen Vorlesegeräten?

INCOBS (Informationspool Computerhilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte) hat die drei in Deutschland erhältlichen Produkte beyo CBS Reader 2.0, elumo Textscout 1.32, knfb Reader 6.3.4 getestet.

Veröffentlicht am:

Werden Screenreader-Nutzer den IE9 hassen?

Selbst- und Fremdwahrnehmung klaffen häufig genug auseinander. Während Microsoft den neuen Internet Explorer 9 in Punkto Zugänglichkeit und Verbesserung einzelner Aspekte feiert, steht im Kleingedruckten etwas ganz anderes zu lesen. Müssen sich Nutzer von Windows Eyes, JAWS und Co. auf Probleme einstellen?

Veröffentlicht am:

A little GrayBit

Beim Thema barrierefreies Internet denken immer noch viele Menschen an blinde Menschen. Dabei ist die Gruppe der sehbehinderten Menschen ungleich größer. Circa 500.000 sehbehinderte Menschen gibt es laut DVBS (Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband) in Deutschland. Die genauen Zahlen sind nicht bekannt, denn Blinde und sehbehinderte Menschen werden in Deutschland nicht gezählt. Es gibt kaum Anhaltspunkte für zuverlässige Schätzungen und das statistische Bundesamt zählt lieber Melonen, wie Dr. Hartmut Mehls mal zynisch anmerkte.

Veröffentlicht am:

Gizmodo erklärt wie blinde Menschen das Internet sehen - in Zukunft.

Wer schon mal einen Usability-Test mit Hilfe eines Eyetrackers gesehen hat, weiß dass die meisten Internetnutzer Webseiten zunächst visuell überfliegen, bevor das Auge an einem interessanten Punkt hängen bleibt. Das kann eine Überschrift sein, ein Bild, ein Kalender, einfach alles. Laut Nielsen liegt die durchschnittliche Verweildauer auf einzelnen Webseiten bei circa 40 Sekunden. Danach haben die meisten Nutzer einen Überblick, was sich auf der entsprechenden Webseite befindet.

Veröffentlicht am:

BIENE-Wettbewerb 2010: Bis 15. Juli mitmachen!

Neue Kategorien und höhere Mindestanforderungen auf diesen beiden Säulen fußt die Neuauflage des BIENE-Wettbewerbs 2010. Wie in den vergangenen Jahren verleihen die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen auch in diesem Jahr wieder Auszeichnungen für die besten barrierefreien Internetseiten im deutschsprachigen Raum.

Veröffentlicht am:

Akustiker und Mediziner haben ein Hörgerät fürs Gebiss gebaut

Kürzlich titelte die "Welt": "Akustiker und Mediziner in den USA haben ein Hörgerät fürs Gebiss gebaut − es funktioniert einwandfrei!"

Die Firma Sonitus (San Mateo/USA) hat ein bisher einzigartiges System entwickelt, das Menschen mit Hörverlust auf einem Ohr ganz ohne Operation wieder räumliches Hören ermöglicht.

Veröffentlicht am: