Inhalt

Aktuelles

Plugins für Barrierefreiheit – BITV-konform?

Eine kostenlose oder günstige Lösungen für ganze schnelle BITV Konformität, das wäre doch prima. Denn mal ehrlich, wie viel kostet Barrierefreiheit? Zusatzkosten für dies und Zusatzkosten für das. Barrierefreie PDF, Gebärdensprachvideos, Inhalte in Leichter Sprache, Schulungen, BITV-Tests, und so weiter. Das kann doch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Es muss doch eine kostenlose oder zumindest extrem günstige Lösungen für ganze schnelle BITV Konformität geben. Ohne Schulungsaufwand und das ganze Drumherum. Am besten wäre doch ein Plugin, das meine Seite auf einen Schlag barrierefrei macht.

Veröffentlicht am:

Bundesteilhabepreis 2020 gestartet

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales lobt 2020 zum zweiten Mal den mit insgesamt 17.500 Euro dotierten Bundesteilhabepreis aus, mit dem Gute-Praxis-Beispiele und Modellprojekte prämiert werden, die vorbildlich für einen inklusiven Sozialraum und bundesweit auf Kommunen oder Regionen übertragbar sind. Um die Vielfalt des inklusiven Sozialraums thematisch aufzuzeigen, hat der Bundesteilhabepreis jedes Jahr einen anderen Schwerpunkt. 2020 lautet das Thema: "Perspektive auch in Corona-Zeiten: Barrierefrei reisen in Deutschland". Bewerbungsschluss ist Freitag der 31. Juli 2020.

Veröffentlicht am:

GAAD 2020 – Fronta11y Nachlese

2020 stand der Global Accessibility Awareness Day (GAAD) unter dem Zeichen der Corona-Krise. Physische Veranstaltungen gab es wenig, dafür umso mehr Online-Meetings und Video-Konferenzen. Und auch die jährliche Global Accessibility Awareness Day Artikel-Parade auf www.fronta11y.org war von Corona beeinflusst, zumindest thematisch.

Veröffentlicht am:

2021 DIN Norm für Leichte Sprache

Das Recht auf Informationen in Leichter Sprache ist bereits seit 2016 im Bundesbehindertengleichstellungsgesetz verankert. Die Öffentliche Hand ist daher auch schon länger, abhängig von der jeweils geltenden Bundes- oder Landes-BITV, zur Bereitstellung von Informationen in Leichter Sprache verpflichtet. Wie Leichte Sprache definierte ist, dafür gibt es schon seit Jahren eine ganze Menge Regeln, die jeder nachlesen und befolgen kann. Sogar der Duden-Verlag hat dazu einige Publikationen im Programm. Jetzt ist eine DIN Norm in Planung. Angestoßen durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gibt es seit Anfang 2019 Bestrebungen, eine Norm für Leichte Sprache zu entwickeln. Umsetzen soll dies das Deutsche Institut für Normung (DIN). Bei der Entwicklung der DIN SPEC für Leichte Sprache, einer kostenlosen Vor-Version, konnte ein Konsortium aus 35 Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, Übersetzern und Übersetzerinnen sowie weiteren interessierten Parteien Inhalte erarbeiten, die bis zum 18. Februar 2020 durch eine interessierte Öffentlichkeit kommentiert werden konnte.

Veröffentlicht am:

PDF-UA ist kein Standard für Barrierefreiheit

Unter der Überschrift „PDF Universal Accessibility“ habe ich mich in einem Artikel für das Fachmagazin Screenguide bereits 2017 über das große Missverständnis in Bezug auf PDF-UA und Barrierefreiheit nach gesetzlichen Vorgaben der BITV befasst. Und auch heute gilt mehr denn je, wer sich mit barrierefreien PDF beschäftigt, kommt nicht umhin, sich mit weiteren Techniken, Richtlinien und Standards zu befassen. Ich möchte an dieser Stelle noch mal darauf hinweisen, dass der PDF-UA Standard alleine kein barrierefreies PDF entsprechend der BITV liefern kann.

Veröffentlicht am:

Schnelltest Barrierefreiheit von PDF-Dokumenten

Wie erkennt man, ob ein PDF-Dokument barrierefrei ist? Wie kann man es prüfen? Gibt es einen Schnelltest? Ist der PDF-UA Standard ein ausreichendes Merkmal und als Schnelltest ausreichend? Fragen über Fragen. Die Agentur anatom5 ist auf Barrierefreiheit von PDF-Dokumenten (und digitale Barrierefreiheit allgemein) spezialisiert. Gerne möchten wir daher zur Aufklärung beitragen.

Veröffentlicht am:

BITV 2.1 oder BITV 3.0 aber nicht BITV 2.0

Zum Jahresabschluss 2019 wollte ich mir doch noch schnell etwas Frust von der Seele schreiben. Im Jahr 2003 haben wir die Agentur anatom5 gegründet. Gefühlt zeitgleich schwebte die BITV 1.0 durch den Orbit. Wir haben uns als Agentur relativ schnell darauf spezialisiert, zumal es zu der Zeit kaum Agenturen gab, die das Thema Barrierefreiheit auf dem Schirm hatten.

Veröffentlicht am:

Gendergerechte Sprache und Barrierefreiheit

Wer sich intensiv mit dem Thema Barrierefreiheit in digitalen Medien auseinandersetzt, stößt irgendwann zwangsläufig auf die Frage, wie denn mit gendergerechter Sprache umzugehen ist. Denn dass alle Varianten des Genderns die Lesbarkeit von Texten verschlechtert, ist glaube ich unbestritten.

Veröffentlicht am:

BITV 2.0 – Liste der Landes-Gesetze

Ich werde regelmäßig gefragt, wie denn jetzt genau die gesetzlichen Bestimmungen der BITV sind. Abgesehen von der Bundes-BITV für alle Ministerien und öffentlichen Einrichtungen des Bundes gelten auf Landesebene sozusagen eigene Gesetze.

Veröffentlicht am:

Was ist Best-Practice für Barrierefreie PDF?

Leitfaden „ Tagged PDF Best Practice Guide: Syntax” veröffentlicht.

Veröffentlicht am:

Archiv

  • Archiv 2007

    • Dezember

      Forscher entwickeln akustischen Joystick

      Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen wurde bereits eine Vielzahl an technischen Möglichkeiten entwickelt, um einen Computer zu steuern, bekannte Beispiele dafür sind unter anderem, die IntegraMouse oder eyetracking-Systeme.

      Amerikanische Forscher der Universität von Washington haben jetzt eine weitere Idee entwickelt: Zukünftig soll es möglich sein, den Mauszeiger allein mit der Stimme zu navigieren. Der "vokale Joystick" analysiert hundertmal pro Sekunde seine akustische Umwelt und wandelt die empfangenen Signale in Bewegung auf dem Bildschirm um. Laute wie "a", "e" oder "o" geben dabei acht unterschiedliche Richtlinien vor, in denen sich der Mauszeiger bewegen kann.

      Veröffentlicht am:

      Hornhauttransplantation

      Wie heise.de vor einiger Zeit berichtete, wird an der Regensburger und Halle-Wittenberger Universitätsklinik seit einiger Zeit an der Entwicklung einer künstlichen Hornhaut gearbeitet. Erste Tests wurden bereits an präparierten Schweine- und Kaninchenaugen durchgeführt.Zurzeit werden vor allem schwierige Operationstechniken und die Implantatreaktion im Auge studiert. Bei der Transplantation werden zentrale Teile der natürlichen Hornhaut kreisförmig entfernt, es handelt sich dabei um den gewölbten Teil an der Vorderseite der Augenaußenhaut. 

      Veröffentlicht am:

      Advent 2008 bei den Webkrauts

      Wir sind ein wenig spät dran mit der Empfehlung zum Adventskalender, aber da es noch ein paar verschlossene Türchen gibt, hier nun der Hinweis auf den Adventskalender 2007 bei den Webkrauts. Statt mit reichhaltigen Kalorien sollten Sie hier aber eher mit nachhaltigen Informationen rechnen.

      Veröffentlicht am:

      Die Generation 50+ bucht lieber im Reisebüro - die Defizite der großen deutschen Online-Reiseportale

      Nur 26,4 % der 50 bis 64 jährigen schaffen es heutzutage eine Reise über einen Online-Reiseanbieter zu buchen, das belegen die Ergebnisse des Usability Monitors 2007 der Bad Homburger Internetagentur Syzygy.

      Die großen Defizite von Online-Reiseportalen sind dem Ergebnis zu folge: zu lange Ladezeiten, oder Datenverlust beim "zurück" navigieren. Was für die jüngere Generation "normal" ist, stößt bei der Altersgruppe 50+ zumeist auf Unverständnis, mit der Konsequenz, dass viele Online-Buchungen vorzeitig abgebrochen werden.

      Veröffentlicht am:

      Barrierefreiheit zum Hören und Sehen

      Wenn Sie sehen möchten, wie stark sehbehinderte oder blinde Menschen am Computer arbeiten und sich im Internet bewegen, dann sollten Sie heute unbedingt bei Einfach für Alle vorbeischauen. Dort ist ein Film zur Weiterbildung von Dozenten und Lehrern der pädagogischen Hochschule Zentralschweiz mit dem Lerninhalt "Usability und Accessibility" verlinkt.

      Veröffentlicht am:

    • November

      Termin für 2008: Best of Accessibility Symposium

      Nachdem die Nachbearbeitung des Best of Accessibility Symposiums 2007 fast abgeschlossen ist, steht nun auch der Termin für das zweite BOA-Symposium im kommenden Jahr fest: Am 25.09.2008 wird es eine Nachfolge-Veranstaltung geben. Dabei wird das kommende BOA-Symposium jedoch etwas anders aufgebaut sein als die erste Veranstaltung.

      Veröffentlicht am:

      EfA-Kongress 2008: Ihre Themen sind gefragt!

      Wenn im Mai die Ergebnisse der Untersuchung des Nutzungsverhaltens von Menschen mit Behinderungen bei modernen webbasierten Anwendungen (Stichwort Web 2.0) und den sich daraus ergebenden Barrieren abgeschlossen sind, wird es einen EfA-Fachkongress geben, den Sie sich jetzt schon im Hinterkopf vormerken sollten.

      Veröffentlicht am:

      Wien - immer eine Reise wert.

      Ende November bietet sich die Gelegenheit Barrierefreiheit im Internet mit einem Kurztrip nach Wien zu verbinden. Sozusagen eine Reiseempfehlung für Kurzentschlossene!

      Veröffentlicht am:

      Unterlagen zum BOA-Symposium 2007 verfügbar

      Wer beim Symposium anwesend war, konnte die Unterlagen schon für rund einen Monat per geschütztem Download-Link vom Server des BOA-Symposiums herunterladen. Nun gibt es die gesammelten Tagungsunterlagen als frei verfügbaren Download für jedermann.

      Veröffentlicht am:

      Niedersachsen bringt Gleichstellungsgesetz auf den Weg

      Am 1. Mai 2002 trat in Deutschland das Bundesgleichstellungsgesetz in Kraft. Die meisten Bundesländer, die bis dahin auf ein Signal aus Berlin gewartet hatten, reagierten mit einem eigenen Landesgleichstellungsgesetz, welches das Bundesgesetzes referenzierte. Wichtigstes Ziel dieser Gesetze ist die Herstellung einer umfassenden Barrierefreiheit, auch in elektronischen Medien. Die Vision: Menschen mit Behinderungen sollen alle Lebensbereiche, ohne besondere Erschwernisse grundsätzlich ohne fremde Hilfe und in der allgemein üblichen Weise nutzen können.

      Veröffentlicht am:

      Zweimal was zum Thema Senioren im Internet

      Anfang des Jahres verzeichnete das Buch "Opa das kannst du auch − Mein Enkel erklärt mir den Computer" einen Riesenerfolg. In der Bestseller-Liste von Deutschlands größter Computerzeitschrift ComputerBILD stand das Buch aus dem BrunoMedia Buchverlag Anfang des Jahres 2007 auf Platz eins. Und auch bei Amazon belegte das humorvoll geschriebene Einführungsbuch für Senioren einen der vordersten Ränge.

      Veröffentlicht am:

    • Oktober

      Webseitentests: Voerde, Straelen und Moers mit guten Noten

      Normalerweise ist es ja nicht unsere Art, Überschriften fremder Berichterstattungen einfach zu übernehmen. Aber in diesem besonderen Fall haben wir praktisch keine andere Wahl. Kürzlich berichtete nämlich das Informationsbüro d-NRW genau mit dieser Überschrift über einen groß angelegten Webseitentest eines Schweizer Unternehmens. Über 100.000 Webseiten wurden im September mit einem automatisierten Testverfahren auf Benutzungsfreundlichkeit, Barrierefreiheit, Suchmaschinenfreundlichkeit und technische Qualität überprüft. Und wie es die Überschrift vermuten lässt, haben es auch einige nordrhein-westfälische Kommunen unter die Top 100 geschafft. Wohlgemerkt Top 100 aus 100.000!

      Veröffentlicht am:

      Best of Accessibility Symposium 2007

      Es war irgendwie, wie Silvester, man freut sich das ganze Jahr auf einen einzigen Tag, und dann ist es schon wieder vorbei. Am Freitag, den 05.10.2007 war so ein besonderer Tag, das BOA-Symposium für Barrierefreies Webdesign 2007 fand zum ersten mal in der Handwerkskammer in Düsseldorf statt.

      Veröffentlicht am:

      Symposium Barrierefreies Internet in Düsseldorf

      Nun steht es also unmittelbar vor der Tür: Das Best of Accessibility Symposium in Düsseldorf. Am 05.10.2007 um neun Uhr startet dann das Vortragsprogramm. Von den Grundlagen bis zum Spezialthema ist für jeden Geschmack etwas dabei. Kurzentschlossene können sich jetzt noch anmelden!

      Veröffentlicht am:

    • September

      Textdateien ins Audioformat umwandeln

      Text-to-Speach für Alle. Die Möglichkeit Textdateien ins Audioformat umwandeln zu können, ist nicht nur für blinde und sehbehinderte Menschen eine große Erleichterung. Auch Menschen mit einer Leseschwäche und Migranten, aber auch Screenworker, die ohnehin den ganzen Tag vor dem Monitor sitzen und des Lesens am Bildschirm irgendwann müde sind, profitieren von der Möglichkeit, sich Texte vorlesen zu lassen. TMspeakdocu PC-MP3 der Firma TMND GmbH bietet die Möglichkeit, Dokumente entsprechend zu konvertieren und vorlesen zu lassen. Zwar klingt die Vorlesestimme immer noch wie eine Computerstimme, aber das Ergebnis kann sich eigentlich schon hören lassen, und mit Sicherheit hat man sich schnell an den etwas irritierende Rhythmus und den technischen Klang der Stimme gewöhnt. Danach überwiegen die Vorteile.

      Veröffentlicht am:

      Umfrage zu barrierefreien Websites in NRW

      Viele nordrhein-westfälische Kommunen haben sich bereits mit dem Thema Barrierefreies Internet auseinandergesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Informationsbüros d-NRW, die gerade veröffentlicht wurde. Kein Wunder, denn bis Ende 2008 müssen die Richtlinien der BITV NRW umgesetzt werden.

      Veröffentlicht am:

      Multimediatreff am 29.09.2007 in Köln

      Gute Veranstaltungen säumen den Herbst. Das zeigt auf der einen Seite eine kurze Aufstellung der wichtigsten Veranstaltungen bei den Webkrauts und zum anderen weisen auch zahlreiche Blog-Einträge auf die verschiedenen Events in den kommenden Wochen hin. Darunter auch der Multimediatreff in Köln.

      Veröffentlicht am:

    • August

      Hegensdorfer graben für DSL

      Deutschlang einig Breitband-Land. Wenn man den täglichen Werbespots der deutschen Telekomunikationsbranche glauben schenkt, könnte man annehmen, dass es in Deutschland flächendeckende DSL-Versorgung gäbe. Und zugegeben, für uns Großstädter ist eine schnelle DSL-Leitung Standard.

      Veröffentlicht am:

      E-Government in NRW - Trend

      "Electronic-Government (kurz E-Government) bezeichnet das Regieren und Verwalten mit Informations- und Kommunikationstechnologien". Dieses komplexe Thema spielt innerhalb der öffentlichen Verwaltung eine immer wichtigere Rolle, da die elektronische Abwicklung von Prozessen einen wichtigen Beitrag zur Vereinfachung von Verwaltungsprozessen und damit zur Verringerung der Verwaltungskosten insgesamt leisten kann.

      Veröffentlicht am:

      Raider heißt jetzt Twix: Firefox Accessibility Extension

      Wer auf die neueste stabile Firefox-Version aktualisiert hat, wird festgestellt haben, dass die Mozilla Accessibility Extension ihren Dienst verweigert. Der Versuch, die entsprechende Homepage der Erweiterung aufzurufen, scheitert. Was ist passiert?

      Veröffentlicht am:

      Einkaufsführer Barrierefreies Internet 2007 erschienen

      Wer seine Website barrierefrei gestalten möchte oder sogar muss, der steht zunächst vor der Frage, welchen Dienstleister er beauftragt. Genau hier setzt die neue Ausgabe 2007 des Einkaufsführer Barrierefreies Internet, herausgegeben vom Online-Magazin Barrierekompass, an.

      Veröffentlicht am:

      Rezension: Das etwas andere XHTML- & CSS-Lehrbuch

      Der Weg zu standardkonformen Websites ist weit und mühevoll. Zunächst muss man sich meist HTML oder XHTML aneignen, dann noch CSS und wer es besonders gut meint, setzt sich dann noch mit Semantik und Barrierefreiheit auseinander. In der Regel liest man also mehrere Bücher, von denen keines so ist, wie "HTML mit CSS & XHTML von Kopf bis Fuß".

      Veröffentlicht am:

    • Juli

      Barrierefreie Web 2.0 Anwendungen mit WAI ARIA

      Web 2.0 Anwendungen sind aufgrund der beschränkten Möglichkeiten von (X)HTML oft nicht barrierefrei oder haben Usability-Probleme. Der Standard-Entwurf des W3C für Accessible Rich Internet Applications (ARIA) überbrückt diese Beschränkungen. Er schafft neue Wege zur Kommunikation von Bedeutung, Relevanz, Beziehungen, füllt die Lücken in den (X)HTML Spezifikationen und steigert die Usability für alle Nutzer, indem er vertraute Navigationsmodelle des Desktops übernimmt. Und das Beste: man kann ARIA sofort einsetzen, um die Zugänglichkeit von Webseiten zu verbessern.

      Veröffentlicht am:

      Studie: 'Generation 55plus' geht online

      Gewusst haben wir es schon länger: Das Netz passt sich der Bevölkerungsstruktur an. Rund ein Viertel der über 55-jährigen ist bereits online, wie eine Studie der European Interactive Advertising Association (EIAA) aktuell belegt.

      Veröffentlicht am:

      YAML wird 3.0

      Kaum haben wir das Buch von Dirk Jesse zu Ende gelesen und hier vorgestellt, bleibt YAML in aller Munde: Mit der Version 3.0 des populären XHTML- und CSS-Frameworks haben sich einige Veränderungen ergeben, die vor allem professionelle Nutzer ansprechen dürften. Alle anderen Nutzer dürfen sich aber auch freuen.

      Veröffentlicht am:

      Rezension: YAML-Buch von Dirk Jesse

      Nach "YAML − Das Framework" gibt es nun auch "YAML − Das Buch". Wer sich mit der Entwicklung von standardkonformen und zugänglichen Websites beschäftigt, dem erteilen wir hiermit Lesebefehl für das Buch "CSS-Layouts − Praxislösungen mit YAML"; von Dirk Jesse. Warum, das sagen wir Ihnen in unserer folgenden Rezension.

      Veröffentlicht am:

    • Juni

      Darmstädter Kongress: Entwicklungen um Web 2.0

      Das "Jeder-darf-Lesen-Schreiben-Ausführen-Web", auch Web 2.0 genannt, hat in kurzer Zeit viele Anhänger gefunden. Auch im E-Government möchte man auf die Vorzüge der neuen Techniken nicht verzichten - vorausgesetzt, es geht auch barrierefrei. Beide Themen bringt die Veranstaltung "6. Darmstädter Kongress: Barrierefreies E-Government - Entwicklungen um Web 2.0" zuammen.

      Veröffentlicht am:

      Statistisch gesehen eine Nullnummer

      Die Herrscher über alle Statistiken in deutschen Landen haben einen neuen Internetauftritt. Das Wort "Bundesamt" verrät dem geneigten Leser, dass es sich um einen Auftritt handelt, der den Bestimmungen der BITV unterliegt. Und damit beginnt unser erster öffentlicher Test seit langer Zeit.

      Veröffentlicht am:

    • Mai

      Überarbeitete Checkliste zur Gestaltung barrierefreier Webanwendungen und Webauftritte

      Das Regionale Rechenzentrum der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg hat seine Checkliste zur Gestaltung barrierefreier Webanwendungen und Webauftritte überarbeitet und veröffentlichte die aktualisierte Version 1.6. Diese kann gemeinsam mit Zusatzerklärungen heruntergeladen werden.

      Veröffentlicht am:

      Alles überprüfen: Total Validator

      Die totale Kontrolle über Projekte - das ist der Traum vieler, wenn nicht gar aller, Webentwickler. Damit können wir freilich nicht dienen, aber zumindest kann man mit Hilfe von Total Validator die eigene Arbeit zentral kontrollieren und die Qualität deutlich steigern.

      Veröffentlicht am:

      Rezension: Website Boosting. Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Webseiten-Marketing

      Ein Buchtitel, wie er werblicher nicht sein könnte: "Website Boosting. Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Webseiten-Marketing". Das Buch von Mario Fischer nimmt sich auf einen Schlag alle Themen vor, die Webseiten-Betreiber heute interessieren oder zumindest interessieren sollten. Wir haben es für Sie gelesen.

      Veröffentlicht am:

      Firebug 1.05 oder Developer Toolbar 1.0

      Je nach Browser-Vorliebe können Webentwickler nun eigene und fremde Seiten bis ins Detail inspizieren. Bisher war das vor allem eine Domäne des Mozilla-Browsers Firefox, der mit zahlreichen Erweiterungen aus diesem Bereich aufwarten kann. Nun hat Microsoft die offizielle Version 1.0 seiner Developer Toolbar veröffentlicht.

      Veröffentlicht am:

      BITV reloaded: Aktuelle Tipps und Tricks zur Umsetzung

      Die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung, kurz BITV, stellt für Designer, Programmierer und Redakteure immer neue Herausforderungen dar. Umso mehr, da zahlreiche Punkte auf die eine oder andere Art interpretiert werden können. Die Kollegen von Einfach für Alle haben die BITV nach aktuellen technischen und praktischen Möglichkeiten abgeklopft und stellen die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen in einer aktuellen Serie zum Lesen und Anwenden bereit.

      Veröffentlicht am:

    • April

      BOA-Symposium Barrierefreies Webdesign in Düsseldorf

      Barrierefreies Webdesign hat in den vergangenen Jahren einen hohen Stellenwert in öffentlichen Einrichtungen erreicht − nicht zuletzt durch entsprechende Bundes- und Landesverordnungen. Praktische Einblicke und den Austausch mit Entscheidern und Experten verspricht das Best of Accessibility (BOA) Symposium, das anlässlich der REHACARE am 05.10.2007 erstmals in Düsseldorf stattfindet.

      Veröffentlicht am:

      IBM plant Accessibility Browser

      Der Technologie-Riese IBM arbeitet einer aktuellen Pressemitteilung zufolge an einem Multimedia Internet-Browser, der sehbehinderten Menschen dabei helfen soll, Audio- und Videoinhalte aufzurufen.

      Veröffentlicht am:

      Blindenschrift auf DVD

      Kurz vor Ostern haben wir wieder etwas Neues aus der Rubrik "Technik die begeistert" aufgetan: Blindenschrift auf DVD! Laut Pressemitteilung der KMS Medienservice GmbH, ist es dem Unternehmen für die DVD Produktion "Psychiatrie im Rheinland" erstmals gelungen, Blindenschrift mit einem transparenten Speziallack direkt auf eine DVD Oberseite aufzutragen. Und obwohl die Brailleschrift als erhabenes Punktmuster auf der Oberseite der DVD aufgebracht wird, lassen sich die Silberlinge nach Angaben des Herstellers problemlos in allen DVD Laufwerken abspielen. Die Höhe der Blindenschrift-Punkte beträgt immerhin noch knapp weniger als einen Millimeter.

      Veröffentlicht am:

      Eilmeldung: WCAG 2.0 endlich fertiggestellt!

      Gerade ereilte uns via Einfach für Alle die Meldung, dass die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) in der Version 2.0 endlich in der finalen Version vorliegen. Getreu dem Motto: Was lange währt ...

      Veröffentlicht am:

    • März

      Von Suchmaschinen und semantischem Web

      Auf dem Euroforum-Kongress in Hamburg am 22./23. Februar diskutierten rund 60 Teilnehmer unter dem Titel "Die Macht der Suchmaschinen und Portale" die zukünftige Entwicklung des Suchmaschinenmarktes. Neben der Monopolisierung des Suchmaschinenmarktes, unter anderem durch Google, stand das Thema Suchmaschinenmarketing im Mittelpunkt.

      Veröffentlicht am:

      Barrierefreiheit für das Internet

      Unter dem Titel "Barrierefreiheit für das Internet: Tipps für Firmen, Organisationen, Verbände" fand am 23.03. und 24.03.2007 eine Medienfachtagung in Nürnberg statt. An zwei Tagen ging es um ein vielschichtiges Themenspektrum, das von den gesetzlichen Grundlagen bis zu behinderungskompensierenden Technologien reichte.

      Veröffentlicht am:

      Erneuerung des AbI-Beirates

      Am 27. Februar 2007 wurde die Zusammensetzung des neuen Beirates des Aktionsbündnisses für barrierefreie Informationstechnik (ABI) bekannt gegeben. Zu den neuen Mitgliedern gehören unter Anderem Vertreter von DB Fernverkehr AG, SAP AG, MGI METRO Group Information Technology GmbH sowie Gesamtschwerbehindertenvertreter und stellvertretendes Mitglied in der Konzernschwerbehindertenvertretung der METRO AG, und Karsten Warnke von BIK - barrierefrei informieren und kommunizieren.

      Veröffentlicht am:

      Katrin Bauerfeind schafft es unter die Finalisten des New Media Awards 2007

      Am 29. März 2007 werden die Gewinner des New Media Awards bekannt gegeben. Unter den Anwärtern für den Kreativitätspreis in der Kategorie "Webpersönlichkeit des Jahres" ist auch die charmante Moderatorin von "Ehrensenf" Katrin Bauerfeind.

      Veröffentlicht am:

      Dasher: Freihändige Texteingabe ohne Tastatur

      Seit Tetris kann ich mich nicht mehr erinnern, wann mich etwas so in seinen Bann gezogen hat, wie Dasher. Gewissermaßen ist Dasher auch so etwas wie ein Videospiel und vereint neben dem Spielcharakter auch noch exzessiven praktischen Nutzen in einer Software. Was aber ist Dasher?

      Veröffentlicht am:

    • Januar

      IE Developer Toolbar

      Entwickeln Sie Websites mit dem Internet Explorer? Oder testen Sie Internetseiten mit diesem Browser? Wenn ja, dann ist die neue IE Developer Toolbar das ideale Werkzeug, auf das Sie vielleicht schon lange gewartet oder wenn Sie sich in der Zwischenzeit mit anderen Tools beholfen haben.

      Veröffentlicht am:

      Computerspiele für blinde und sehbehinderte Menschen

      Die Ansicht, dass Blinde und Sehbehinderte nur spezielle Brett- oder Kartenspiele erleben können, gehört nach Aussage des Unternehmens Azabat der Vergangenheit an. Möglich machen es vielfältige Spieleformen, die auch am Computer begeistern.

      Veröffentlicht am:

      BIK und Adobe unter einer Decke?

      Dieser Artikel von Jan Eric Hellbusch zeigt: Wer sich mit dem DIN CERTCO-Zertifikat für barrierefreie Webauftritte beschäftigt hat, stellt nicht nur fest, dass es ein BITV-Test à la BIK ist, sondern dass auch manche angekündigten "prozessorientierten" Aspekte nicht wirklich haltbar sind. Das beste Beispiel ist die Handhabung von PDF. PDF-Dokumente können aus der Zertifikatsprüfung ausgeklammert werden. Dabei sind PDF-Dokumente ein klassisches Beispiel dafür, dass das Thema "Barrierefreiheit" Redakteure und andere an der Informationserstellung beteiligte Mitarbeiter erreicht hat.

      Veröffentlicht am:

      Assistive Technologie, Patent für HP

      Welche alternativen Lösungen und Ansätze sind für das, was man gemeinhin als Mensch-Maschine-Interaktion nennt, denkbar. Diese Frage hat sich auch Hewlett-Packard gestellt und die Antwort auf diese Frage gleich zum Patent angemeldet. Die neue patentierte Technologie nennt sich "Foot activated user interface" und erinnert auf den ersten Blick ein wenig an Autofahren, dient aber zur Fußsteuerung eines Computers.

      Veröffentlicht am:

      Tschüss Internet Explorer 5?

      Wissen Sie, wann der Internet Explorer 5 auf den Markt kam? Im März 1999 erschien die erste Version der füften Browserversion auf dem Markt und war zu diesem Zeitpunkt das Nonplusultra am Markt. Kein Wunder also, dass der Niedergang von Netscape eng mit der Erfolgsgeschichte des Internet Explorer 5 verbunden ist.

      Veröffentlicht am:

      Vergleich: Content Management Systeme und Webstandards

      Der Adventskalender bei den Webkrauts hatte neben anderen Themen den Schwerpunkt Content Management Systeme und Webstandards. Unter den vorgestellten Systemen finden sich zahlreiche alte Bekannte, aber auch vielversprechende neue Lösungen. Und da wir bereits die Einleitung zum Thema und einen CMS-Artikel bei den Webkrauts beigesteuert haben, hier nun ein persönliches Fazit - quasi also ein Vergleich.

      Veröffentlicht am:

      Neue TV-Sender, Medien für Senioren

      Gleich zwei neue Sender für die "zweite Lebenshälfte" buhlen zukünftig um die ungeteilte Aufmerksamkeit der Zielgruppe 50plus. Die anvisierte Zielgruppe zählt in Deutschland circa 34 Millionen Menschen und damit zu den Schwergewichten unter den Zielgruppen, auch für das Thema Barrierefreies Internet.

      Veröffentlicht am: