Inhalt

Inklusionspreis: Projekte für Menschen mit Behinderung

1. Februar 2018

Der Inklusionspreis des Landes Nordrhein-Westfalen zeichnet Unternehmen aus der Wirtschaft aus, die durch vorbildliche Praxisbeispiele zeigen, wie Inklusion im Unternehmen gelingen und sowohl für den Betrieb als auch die Beschäftigten von Vorteil sein kann. Sei es bei der Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, oder in der Weiterbeschäftigung sogenannter "leistungsgewandelter Mitarbeiter".

Durch Best-Practice-Beispiele möchten die Initiatoren des Inklusionspreises andere Unternehmen zu mehr Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen anregen. Es fehlt oftmals immer noch an Erfahrung und Wissen, wenn es darum geht, wie Unternehmen das Potenzial von Menschen mit Behinderung erfolgreich einsetzen können.

2012 hat das UnternehmensForum den "Inklusionspreis für die Wirtschaft" ins Leben gerufen. Seitdem haben sich über 200 Unternehmen aus ganz Deutschland beworben und auch der Kreis der Initiatoren hat sich seitdem vergrößert: Verliehen wird der Preis von der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Charta der Vielfalt und dem UnternehmensForum. Schirmherrin des Inklusionspreises für die Wirtschaft 2018 ist Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales.

Inklusion durch "Arbeit und Qualifizierung"

Ende 2017 hat Sozialminister Karl-Josef Laumann den mit insgesamt 27.000 Euro dotierten Inklusionspreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2018 ausgeschrieben. Der Schwerpunkt liegt 2018 auf den Themen "Arbeit und Qualifizierung". "Denn Arbeit ist ein entscheidender Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen", so Minister Laumann. Weiter sagt er: "Es gibt viele Projekte und Initiativen in unserem Land, die mit großem Engagement und guten Ideen einen Beitrag dazu leisten, dass Menschen mit Behinderungen ihr Leben selbstbestimmt gestalten können. Mit dem Inklusionspreis wollen wir diese guten Beispiele auszeichnen, bekannt machen und Andere zur Nachahmung anregen."

Bewerben konnten sich Vereine, Initiativen, Netzwerke, Selbsthilfegruppen, Kirchen, freie und öffentliche Träger, Unternehmen, Verbände, Bildungseinrichtungen, Kindergärten und Schulklassen aus Nordrhein-Westfalen, die sich für das Thema Inklusion eingesetzt haben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Inklusionspreises.

Das könnte Sie auch interessieren:

zurück zur Übersicht

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 über die letzten 13 Jahre eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet