Inhalt

Barrierefreie PDF-Techniken auf Deutsch

Von Werkzeugen über Techniken bis Formulare

6. Mai 2012

Gerade wenn man denkt, bei einfach-für-alle ist es in der letzten Zeit irgendwie ruhig geworden, kommt das wichtigste deutschsprachige Portal zum Thema Barrierefreiheit (Barrierefreie Informationstechnik), Behinderung und Teilhabe wieder mal mit einer bemerkenswerten Fleißleistung um die Ecke. Seit dem 12. Januar 2012 war nämlich auf einfach-fuer-alle.de nichts neues mehr zu lesen, und seit dem fünftem Dezember 2011 gab es tatsächlich nur zwei Meldungen. Eine davon betraf den BIENE-Wettbewerb, von dem man irgendwie das Gefühl hat, dass er nicht mehr stattfinden wird (hoffentlich irrt der Autor hier). Aber hinter den Kulissen wird offensichtlich immer kräftig gewerkelt.

Adobes (barrierefreie) PDF-Techniken ergänzen WCAG2.0

Einfach fuer alle hat sich die PDF-Techniken zur Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente, die Adobe als Ergänzung zu den Web Content Accessibility Guidelines 2.0 (WCAG2) beigesteuert hat, mal genau angesehen. Diese Techniken sollen Menschen, die PDF-Dokumente für die Veröffentlichung im Web nutzen, dabei helfen, ihre Inhalte auch für Menschen mit Behinderung zugänglich und barrierefreier zu gestalten. Zu Beginn 2012 wurde Adobes (barrierefreie) PDF-Techniken nun beim W3C publiziert. „Einfach für alle“ hat damit begonnen diese Dokumente ins Deutsche zu übersetzen. Den Anfang machen die Einleitung zu den PDF-Techniken sowie die erste (Thema Alternativ-Texte für Bilder) der insgesamt 23 PDF-Techniken – es folgen also noch 22 weitere Veröffentlichungen zum Thema „Techniken zur Erstellung von barrierefreien PDF-Dokumenten“. Erfahrungsgemäß wird es also noch eine ganze Weile dauern, bis alle PDF-Techniken der WCAG2.0 übersetzt und verfügbar sind. EfA schreibt dazu: „Die Aktualisierung und Erweiterung dieser unterstützenden WCAG-Dokumente ist ein laufender Prozess und wir freuen uns über Ihre Beiträge und Verbesserungsvorschläge in den Kommentaren.“

PDF barrierefrei gestalten – Leitfaden, Checkliste oder Hilfe?

Wer jetzt aber geglaubt hat, dass mit der Übersetzung der PDF-Techniken zur Erstellung barrierefreier PDF Dokumente alles plötzlich ganz einfach geworden ist, der wird spätestens, wenn er die umfangreiche Einleitung gelesen hat, eines Besseren belehrt werden. Die Produktion barrierefreier PDF ist alles andere als einfach, vor allem wenn man die falschen Werkzeuge benutzt, und/oder unerfahren ist und die Eigenheiten (Bugs von Adobe Acrobat Professional ) noch nicht kennt. Auch einfach-fuer-alle stellt richtig fest: „Und selbst mit den geeigneten Werkzeugen ist die Bearbeitung oftmals wenig intuitiv und die Programme sind nicht unbedingt frei von Bugs (so kann Acrobat Professional auch in der neuesten Version immer noch kein Undo für viele Operationen).“ Vor allem Letzteres (Stellen Sie sich mal Microsoft Word, oder Adobe Indesign ohne Strg + Z oder Apfel + Z vor) verlangt einen streng definierten Workflow, wenn man hinsichtlich Abgabeterminen und Erstellungsaufwand nicht ein Desaster erleben möchte.

Die übersetzten PDF-Techniken für die WCAG 2.0 unter dem Dach des W3C werden vor allem Experten freuen, die sich bereits mit der BITV aber vor allem der WCAG2.0 auseinander gesetzt haben. Für einen einfachen Leitfaden (oder gar einen Checkliste), der vor allem Einsteiger nicht abschreckt, sondern motiviert, wird die Übersetzung vermutlich (und naturgemäß) zu umfangreich. Eine Hilfe wird die deutsche Übersetzung aber in jedem Fall.

Vom Quelldokument zum Endergebnis: Barrierefreiheit nach BITV

Schon der erste Teil „Textalternativen auf Bilder anwenden mit dem Alt-Eintrag in PDF-Dokumenten“ der geplanten und Gesamtübersetzung der PDF-Techniken offenbart eine klare Richtung. Im Prinzip wird immer der vollständige Weg der Erstellung barrierefreier PDF über entsprechende Software-Werkzeuge wie Microsoft Word (2000-2003 und 2007), OpenOffice (LiberOffice), etc. aufgezeigt. Die Vorbereitung der PDF findet in den Techniken in der Regel mit derartigen Desktop-Programmen statt. Die „Finalisierung“ geschieht dann in Adobe Acrobat Pro. Fürs Testen werden zusätzliche Werkzeuge, wie beispielsweise Screenreader vorgestellt, mit welchen sich die zuvor durchgeführten Verbesserungen hinsichtlich der Barrierefreiheit testen lassen.

Barrierefreie PDF-Dokumente – alles aus einer Hand

Die Erfahrung der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass dieser Weg der einfachste ist. In dem Moment, wo der Autor eines PDF-Dokuments Herr über die genutzten Werkzeuge und die Erstellung des Quelldokuments ist, ist die Umsetzung eines barrierefreien PDF-Dokuments vergleichsweise leicht. "Schwierig wird es vor allem dann, wenn für die Umsetzung eines PDF-Dokuments nach den Vorgaben der BITV kein offenes Quelldokument zur Verfügung steht, und auf die Qualität desselben kein Einfluss genommen werden kann. Das ist in der Praxis aber eher der Normalfall, als die Ausnahme" sagt Jörg Morsbach von der Agentur anatom5, die sich schon lange mit der Erstellung barrierefreier PDF beschäftigt. Aber natürlich kann eine umfassende Dokumentation der Techniken zur Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente nicht auf jeden Fehler im Quelldokument und jedes Kuriosum eingehen. Insbesondere grafisch komplexere Endprodukte, wie beispielsweise Broschüren, Flyer, Geschäftsberichte und mehrerer 100 Seiten starke Handbücher verlangen bei der Umsetzung auch von Experten teilweise fast Wunder. Und vor allem ist für besagte mehrere 100 Seiten starke Publikationen (die sind wirklich gar nicht so selten) der eingangs erwähnte Workflow mehr als alles andere die Basis für eine erfolgreiche Umsetzung – insbesondere wenn gleich mehrerer Personen parallel an einem Dokument arbeiten, um eine barrierefreie Umsetzung in einem bestimmten Zeitrahmen überhaupt zu schaffen.

Fazit

Einfach-fuer-alle hat sich wieder mal ein Projekt zur Brust genommen, welches eigentlich auch keine andere Institution in Deutschland realisieren kann. Zum einen hat Einfach-fuer-alle dafür mittlerweile schlicht und ergreifend die Reputation. Zum anderen ist es sicherlich auch eine finanzielle Angelegenheit, denn der Zeitaufwand für die professionelle und fachgerechte Übersetzung der PDF-Techniken ist ganz bestimmt nicht unerheblich. Mit der Aktion Mensch im Rücken ist dieses Engagement möglich, Klaus Wowereit würde dazu sagen „und das ist auch gut so“. Für Experten (und jene die sich die Zeit nehmen wollen, dazu zu werden) wird die Übersetzung eine wichtige Lücke füllen. Eine so umfassende Dokumentation auf Deutsch gibt es derzeit nirgends. Also Daumen hoch für die Aktion Mensch und einfach-fuer-alle. Aber irgendwie geht einem die Frage nicht aus dem Kopf: „Was ist eigentlich jetzt mit dem BIENE-Wettbewerb 2012?“…

Weiterführende Beiträge zum Thema PDF

Im Bereich der Barrierefreiheit von PDF-Dokumenten hat sich in den letzten Jahren viel getan. Lesen Sie auch folgende Beiträge:

zurück zur Übersicht

Barrierefreies Internet

Als Agentur für Universelles Design und Herausgeber des Barrierekompass, hat anatom5 über die letzten 13 Jahre eine weitreichende Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie erlangt.

Spezialisierte BITV-Agentur

Die Leistungsfelder umfassen das gesamte Thema Barrierefreiheit nach BITV: Barrierefreies Internet, Barrierefreie PDF, Barrierefreies Responsive Design, Usability & Accessibility Konzeption, Leichte Sprache, Einfache Sprache, UI-Design, BITV-Testing, Schulungen und Workshops.

Ausgezeichnete Barrierefreiheit

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit spiegelt sich auch in diversen Auszeichnungen wider, die anatom5 seit 2003 erhalten hat (BIENE-Awards, Projekte aus der 90plus Liste).

anatom5 hilft Ihnen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit im Internet